Beiträge mit den Schlagworten :

Stadtreinigung

636 424 Klaus Henning Glitza

Mono- statt Mehrkammerfahrzeuge?

Münster: Testphase soll erhellen, wie die Umstellung erfolgen kann   Aktuell führen die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM)  in einigen Abfuhrgebieten Tests durch, wie die Abfallabfuhr von Mehrkammer- auf Monofahrzeuge umgestellt werden kann. Betroffen davon ist die Bio- und Papierabfalltonnenabfuhr an den Abfuhrtagen Mittwoch, Donnerstag und Freitag der ungeraden Woche in den Bezirken I, E und C.…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

Brancheninfo aktuell 07-01/2023

Update zum gestrigen Beitrag “Stadtreinigung unter Polizeischutz”    Zum gestern veröffentlichten Beitrag “Stadtreinigung unter Polizeischutz”  hat das Ordnungsamt der Stadt Frankfurt auf EM-Anfrage ergänzende Informationen übermittelt. Den Angaben zufolge werden bei Reinigungsmaßnahmen der FES in der Regel vier Bedienstete der Stadtpolizei eingesetzt. Die  Begleitung der Reinigungsarbeiten in diesem Bereich sei ein Baustein für mehr Sicherheit,…

weiterlesen
1024 756 Klaus Henning Glitza

Gutes Zeugnis für die SRH

Auch das Image des kommunalen Unternehmens wird deutlich verbessert wahrgenommen   Die Hamburgerinnen und Hamburger stellen ihrer Stadtreinigung und ihren Leistungen ein gutes Zeugnis aus. Das ergab die zum vierten Male durchgeführte systematische Befragung  des unabhängigen Institutes L·Q·M Marktforschung GmbH. Besonders erfreulich für die Stadteinigung Hamburg (SRH): 85 Prozent der Befragten gaben in der telefonisch-repräsentativen…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

Brancheninfo aktuell 33-09/2022

Potenzialstudie: Stadt Leipzig lässt Wege zur effizienten Verstromung von Deponiegasen analysieren   Deponiegase mit ihren hohen Anteilen an den Klimakillern  Methan (CH4) und Kohlenstoffdioxid (CO2) haben einen denkbar schlechten Ruf. Das könnte sich in Leipzig ändern. Die sächsische Messestadt hat aktuell ein Unternehmen mit einer Potenzialstudie zur Analyse der Gasentwicklung und Treibhausgasemission auf der Deponie…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

Brancheninfo aktuell 04-09/2022

Wertschätzung: Müllabfuhr und Stadtreinigung auf Spitzenplatz   Während das Ansehen des Staates und seiner Beschäftigten in alarmierendem Maße gelitten hat,  ist die Wertschätzung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Straßenreinigung im Spitzenfeld zu verorten.. Das geht aus einer repräsentativen Forsa- Umfrage  im Auftrage des Deutschen Beamtenbundes (dbb) hervor. Laut einem Bericht der Berliner Zeitung liegen…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

Ausgezeichnete Kreativität

 Abfallwirtschaftsbetriebe ergatterten Creativ-Preise   Feierlich ging es am gestrigen Mittwochabend  auf der IFAT 2022 zu. Im Rahmen einer besonderen  Zeremonie sind die Creativ-Preise der Abfallwirtschaft und Stadtsauberkeit des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU) verliehen worden. Vertreter von drei  Unternehmen nahmen die  mit jeweils 1.500 Euro dotierten  Auszeichnungen entgegen. Duisburg, Kiel und Hamm sind nicht gerade Nachbartstädte.…

weiterlesen
1024 768 Klaus Henning Glitza

Wieder Zukunftstag nach Zwangspause

Beliebte Veranstaltung wurde in Hannover mit  Spannung erwartet   Mit besonderer Spannung wurde der diesjährige Zukunftstag der Abfallwirtschaft Region Hannover (aha) erwartet. Kein Wunder, denn die beliebte Veranstaltung musste pandemiebedingt in den beiden zurückliegenden Jahren entfallen.  Am heutigen Donnerstag war es soweit: 60 Kinder nahmen von 9 bis 14 Uhr am Zukunftstag teil und erfuhren…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

Brancheninfo aktuell 39-01/2022

Corona wirkt sich zunehmend auf die Entsorgungswirtschaft aus   Die Corona-Variante Omikron lässt die Anzahl der Infizierten und Quarantäne-Pflichtigen in die Höhe schießen. Diese Entwicklung wirkt sich zunehmend auf die kritischen Infrastrukturen, darunter nicht zuletzt die Entsorgungsbetriebe,  aus. Beispiel  Entsorgungsbetriebe der Landeshauptstadt Wiesbaden (ELW). 44 der über 800 Beschäftigten befinden sich derzeit  in Quarantäne, davon sind…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

Grenzen des Verständnisses

In Oldenburgs Papierkörben landen viele Abfallstoffe- doch bei Batterien und Akkus ist „Schluss mit lustig“   Sie heißen Papierkorbe. Dass auch andere Stoffe hineingeworfen werden, wird allgemein toleriert- Hauptsache, sie landen nicht in der Umwelt.  Doch das Verständnis endet, wenn Batterien in den Sammelbehältern landen. Dann ist „Schluss mit lustig“ Oldenburg in Oldenburg, drittgrößte Metropole…

weiterlesen