Beiträge mit den Schlagworten :

CO2

738 673 Klaus Henning Glitza

Post von der Deutschen Umwelthilfe

Organisation fordert Städte und Landkreise zum Kampf gegen die Flut von Einweg-Verpackungen auf   Post von der Deutschen Umwelthilfe (DUH) erhielten jüngst 202 Städte. Der Inhalt: Offizielle Anträge zur Vermeidung von Einweg-Plastikmüll und Förderung von Mehrweg. Allein in diesen Kommunen ließen sich nach Berechnungen der Umweltorganisation jährlich mehr als 2,5 Milliarden Einweg-Becher, -Essenboxen, -Teller und…

weiterlesen
1024 683 Klaus Henning Glitza

Partnerschaft PreZero-RB Leipzig

Abfallmanagement soll auf neues Level gehoben werden   Eine Partnerschaft für mehr Ressourcenbewusstsein und Nachhaltigkeit haben  PreZero und der Fußball-Bundesligist RB Leipzig geschlossen. Als Official Supplier wird  der Umweltdienstleister den RasenBallsport Leipzig e. V. „in  Sachen zukunftsorientiertem und innovativem Wertstoffmanagement beraten und diesen im ersten Schritt bei einem zielgerichteten und nachhaltigen Abfallmanagement in der Red…

weiterlesen
836 1024 Klaus Henning Glitza

Ein weiterer Schritt zu „Zero Waste“

Getrenntsammlung von Hartkunststoffen / Wie es dem AWM in München gelingt,  einen Stoffkreislauf zu schließen   Wenn an den  zwölf Wertstoffhöfen des Abfallwirtschaftsbetriebs München (AWM) in der bayerischen Landeshauptstadt  Hartkunststoffe getrennt gesammelt werden, dann hat das seinen guten Grund. Der KS-Abfall kann so sortenrein  einer optimalen stofflichen Wiederverwertung zugeführt werden. Basis des Recyclingprogramms ist die…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

„Biobasiert“, aber auch „kompostierbar“?

Die Deutsche Gesellschaft für Abfallwirtschaft fordert klare Kennzeichnungen   Die Nutzung und der Einsatz von Produkten aus biobasierten und biologisch abbaubaren Kunststoffen könne durchaus vorteilhaft sein, konstatiert die Deutsche  Gesellschaft für Abfallwirtschaft (DGAW). Hingegen werde eine Bezeichnung oder Kennzeichnung biobasierter Produkte als „kompostierbar“  entschieden abgelehnt. Hintergrund dieses DGAW-Statements ist, dass die EU-Kommission derzeit an einem…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

Abfall oder Wertstoff?

  BDSV: Freier Handel von Stahlschrott existenziell für Stahlrecyclingbranche   Stahlschrott- Abfall oder Wertstoff? Diese wichtige  Frage wird derzeit in der Europäischen Union in einer Art beantwortet, die der Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling und Entsorgungsunternehmen e. V. (BDSV) große Sorgen macht. Hintergrund sind die aktuellen Beratungen der Änderungsvorschläge zur Verordnung über die grenzüberschreitende Verbringung von Abfällen…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

Hoher Besuch im Lippewerk

NRW-Ministerpräsident zu Gast in Lünen   Hoher Besuch im REMONDIS-Lippewerk in Lünen.  NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) war im nach REMONDIS-Aussagen „größtem Zentrum für industrielle Kreislaufwirtschaft“ zu Gast. Im Mittelpunkt der Gespräche zwischen hochrangigen REMONDIS-Repräsentanten und  dem Ministerpräsidenten stand die Kreislaufwirtschaft. Dabei wurde vor dem Hintergrund der drängenden Probleme, mit denen die Wirtschaft konfrontiert ist, die…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

Ein Dorn im Auge

Statement des bvse zu den stagnierenden Sammelmengen  von Elektroaltgeräten   Die stagnierenden Sammelmengen bei den für getrennt erfasste Elektro(nik)-Altgeräte (EAG) in Deutschland seien den Recyclingunternehmen unter seinen Mitgliedern „seit Jahren ein Dorn im Auge“, Dies macht der Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (bvse) deutlich. Der Verband bezieht sich auf  aktuell veröffentlichte Zahlen von Eurostat, nach denen…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

Letzte Stufe fertiggestellt

Sortier- und Aufbereitungsanlage Grünstadt jetzt im Vollbetrieb   Im rheinland-pfälzischen Grünstadt ist die letzte Ausbaustufe der Sortier- und Aufbereitungsanlage der Kunststoff Recycling Grünstadt (KRG) fertiggestellt und in Betrieb genommen worden. Künftig werden an diesem Standort bis zu 55.000 Tonnen Kunststoffe recycelt werden. Insgesamt wurden in Grünstadt rund 32 Millionen Euro in neue Anlagentechnik investiert, von…

weiterlesen
683 1024 Klaus Henning Glitza

Fast jeder dritte Einwurf ist ein Fehlwurf

Falsch entsorgte Abfälle behindern  Recycling und sind gefährlich    Knapp jeder dritte „Einwurf“ ist ein sogenannter „Fehlwurf“.  Zu diesem betrüblichen Ergebnis kommt die Initiative „Mülltrennung wirkt“. Damenstrümpfe, Pizzakartons, Windeln – allzu  vieles, was dort nicht hineingehört, landet in den Gelbe Tonnen oder Säcken. Sie müssen aufwändig aussortiert und gesondert entsorgt werden. Der Feuerlöscher als “Müllsünde”…

weiterlesen
1000 669 Klaus Henning Glitza

Re-Use statt Rohstoffvernichtung

Im Mittelpunkt eines Berliner Fachdialoges stand der Aufbau einer zirkulären Wirtschaft für Reifen   Rohstoffvernichtung statt Wiederverwendung- das gilt derzeit für die Mehrzahl der Lkw-Reifen. Gegenwärtig werden große Anteile dieser Pneus verbrannt und damit wertvolle Ressourcen vernichtet. Kein gutes Signal in der aktuellen Klimanotlage. Dabei ist eine Wende möglich,  wie sich beim Online-Fachdialog „Re-Use. Einsatz…

weiterlesen