Special Wintereinbruch 06-02/2021

Special Wintereinbruch 06-02/2021

Special Wintereinbruch 06-02/2021 150 150 Klaus Henning Glitza

Erschwerte Abfallentsorgung  in  Leipzig und Ulm / Münster: Abfuhr fällt komplett aus

 

Leipzig: Das Winterwetter erschwert die Abfallentsorgung immens. „Wir sind mit sechs zusätzlichen Abfallsammelfahrzeugen unterwegs, um so viele Restabfalltonnen wie möglich zu leeren. Dennoch ist aufgrund der Schneemengen nicht überall eine Einfahrt in die Nebenstraßen möglich“, erläutert Thomas Kretzschmar, Erster Betriebsleiter des Eigenbetriebes Stadtreinigung Leipzig.

Nach seinen Worten konnten ungefähr 40 Prozent der bereitgestellten Abfallbehälter in den zurückliegenden zwei Tagen durch die Müllwerker geleert werden. Aber auch in den nächsten Tagen sei eine Entspannung der Lage nicht in Sicht, da der Schnee weiterhin liegen bleiben wird.

Wenn es die Situation vor Ort erlaube, sollten die Abfallbehälter an der nächsten befahrbaren Straße bereitgestellt werden. „Ist das nicht möglich, können Bürgerinnen und Bürger, deren Abfälle nicht mehr in die Restabfalltonne passen, können den Restabfall in einem Sack neben den Abfallbehälter bereitstellen und wir entsorgen diesen dann bei der nächsten möglichen Leerung mit“, ergänzt Thomas Kretzschmar. Inhalte, die nicht mehr in die Gelbe TonnePlus und in die Blauen Tonnen passen, können auch an den vier geöffneten Wertstoffhöfen an der Max-Liebermann-Straße 97, Lößniger Straße 7, Geithainer Straße 13 und Gärtnerstraße 36 abgegeben werden.

Die Grundstückseigentümer und Hausmeisterdienste werden zudem gebeten, die Wege zu den Abfallbehältern nicht zu vergessen. Damit die Mitarbeiter der Stadtreinigung Leipzig und der Abfall Logistik Leipzig GmbH die Tonnen leeren können, müssen die Zugänge zum Bereitstellplatz unbedingt vom Schnee beräumt sein. Die Mitarbeiter können die vollen Abfallbehälter nicht über den Schnee heben und müssten diese dann ungeleert stehen lassen.

***

Ulm: Die reibungslose Müllabfuhr wird durch das Winterwetter erschwert, teilen die Entsorgungs-Betriebe der Stadt Ulm (EBU) mit.

Aktuell kommt es  aufgrund des starken und anhaltenden Schneefalls, verbunden mit Schneeverwehungen und frostigen Temperaturen, vereinzelt zu verspäteten Leerungen bereitgestellter Müllgefäße in einigen Ulmer Straßenzügen. Besonders betroffen sind Straßenzüge mit starker Steigung, vor allem am Ulmer Eselsberg

Die EBU bittet die Ulmer Bürgerinnen und Bürger aufgrund der außergewöhnlichen Situation um Nachsicht. Die Leerung wird innerhalb der nächsten Tage nachgeholt.

***

Münster: In der westfälischen Universitätsstadt wird die Abfallabfuhr in dieser Woche komplett ausgesetzt.

Grund ist, dass der Einsatz gegen die enormen Auswirkungen des Eis- und Schneesturms „Tristan“ sämtliche personellen Kapazitäten erfordert. Neben den Teams der Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) sind zusätzlich Mitarbeiter anderer städtischer Ämter, privaten Lohnunternehmen, das Technische Hilfswerk (THW) und – insbesondere in den Außenbereichen – von den AWM beauftragte Landwirte aus Münster rund um die Uhr  in drei Schichten unterwegs

„Ob unsere eigenen Teams oder die externen Unterstützer – alle Einsatzkräfte gehen gerade an die Grenzen der Belastbarkeit und machen einen super Job. Die Zusammenarbeit und der Zusammenhalt in Münster sind großartig. Dafür ein großes Dankeschön“, unterstreicht AWM-Betriebsleiter Patrick Hasenkamp.

Parallel zu den Hauptverkehrsstraßen, Buslinien und Radwegen wird jetzt nach und nach mit Unterstützung der externen Kräfte die Räumung verkehrswichtiger Nebenstraßen in Angriff genommen. „Das sind breitere Nebenstraßen, die eine Verbindungsfunktion haben“ erklärt Hasenkamp. Enge Straßenquerschnitte zu räumen, ist hingegen nicht effektiv. „Man hätte dann zwar eine geräumte Straße, gleichzeitig sind die an den Straßenrändern parkenden Autos dann mit Schnee zugeschoben“, erklärt Hasenkamp.

_________________________________________

Zusammenstellung: SuZ/DOL/nic/khg

Weitere Meldungen werden gern unter redaktion@e-mag.press entgegengenommen

Hinterlasse eine Antwort