Neues aus der Branche

Neues aus der Branche

150 150 Klaus Henning Glitza

Ab 2019 Biotonnen im Vollservice/ Ausbildung in Berlin/ Erfolg mit Bonner Picknick-Müllsäcken 

 

Wie bereits beim Restabfall und Altpapier praktiziert, wird ab 1. Januar 2019 im Bereich der Abfallwirtschaft Stuttgart auch der Bioabfall im Vollservice geleert. Für die Nutzer der Biotonne bedeutet dies, dass sie bei einem satzungskonformen Standplatz die braunen Tonnen am Tag der Leerung nicht mehr bereitstellen müssen. Ein satzungskonformer Standplatz muss in möglichst kurzer Entfernung zum Fahrbahnrand einer vom Müllfahrzeug befahrbaren öffentlichen Straße liegen, für die Mitarbeiter des Eigenbetriebs AWS frei zugänglich sein,  den Transportweg von 15 Metern nicht überschreiten, nicht über Stufen und Treppen führen und  keine Steigung von mehr als zwei Prozent aufweisen.

rd

***

Rund 70 Auszubildende und zehn dual Studierende starten bei der Berliner Stadtreinigung (BSR) ins Berufsleben. Mit dem neuen Ausbildungs­jahrgang bietet das Unternehmen insgesamt zirka 250 jungen Menschen eine Ausbildung. Hinzu kommen zwei weitere Projekte, in denen die Stadtreinigung 45 jungen Menschen eine Chance ins Berufsleben eröffnet.

„Gemeinsam schaffen wir das“: Unter diesem Motto steht ein langjährig erfolgreiches Projekt, bei dem Jugendlichen mit Vermittlungshemmnissen Ausbildungsplätze geboten werden. Von 15 jungen Menschen, die im September 2017 in diesem Durchgang gestartet waren, erhielten 14 ihre Abschlusszeugnisse (unser Bild) und elf davon sogar einen Arbeitsvertrag bei der Stadtreinigung. Foto: BSR

„Wir freuen uns, dass Sie sich für eine Ausbildung bei uns entschieden haben. Bleiben Sie neugierig und strengen Sie sich an – dann haben Sie eine hervorragende Berufs­perspektive bei der Berliner Stadtreinigung.“ Mit diesen Worten begrüßte Personalvorstand Martin Urban am 3. September die neuen Auszubildenden persönlich bei der BSR.

Die BSR engagiert sich als kommunale Arbeitgeberin auch bei „Berlin braucht Dich“, einer Initiative des Beruflichen Qualifizierungsnetzwerks für Migrantinnen und Migranten. Diese Initiative arbeitet – gemeinsam mit vielen Partnern – daran, Jugendlichen mit Migrationshintergrund Wege in die Berufsausbildung zu erleichtern und den Übergang Schule – Beruf erfolgreich zu gestalten.

Mit den Projekten „Gemeinsam schaffen wir das“ (15 Teilnehmende) und bei der Kooperation SISA „Sicher abfahren – Sauber ankommen“ (30 Teil­nehmende) gibt die BSR auch Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine Perspektive, die bisher nicht so gute Startchancen hatten.

Die Azubi-Seite der BSR zeigt unter http://Ausbildung.BSR.de  die verschiedenen Berufsbilder und lässt Azubis von ihrer Tätigkeit erzählen. Bereits ab September können sich Jugendliche für den Ausbildungsjahrgang 2019 bewerben.

rd/bem

***

Als erfolgreich hat das kommunale Entsorgungsunternehmen bonnorange AöR den Versuch bezeichnet, bei der Veranstaltung Rhein in Flammen den Besuchern Müllsäcke für die Picknickreste zur Verfügung zu stellen. Die Besucher der Rheinauen können deshalb auch weiterhin an den Kiosken und Imbissen am Haupteingang, an der Charles-de-Gaulle-Straße und in Godesberg sowie beim Bootsverleih, am Minigolfplatz und bei den städtischen Kollegen der Rheinstreife des Ordnungsamtes orangefarbene Müllsäcke mit der Aufschrift “bonnorange” erhalten.

In einer Pressemitteilung heißt es dazu: „Die Besucher werden gebeten, die gefüllten Müllsäcke neben die öffentlichen Abfallbehälter des Parks zu stellen. Sollte kein Mülleimer in Sichtweite sein, können die Säcke auch gesammelt an den Rändern der Fußwege abgestellt werden. bonnorange bedankt sich herzlich bei allen, die helfen, die Rheinauen sauber zu halten.“

rd/nic

Hinterlasse eine Antwort

Subscribe to our newsletter