Menschen & Macher 02-01/2019

Menschen & Macher 02-01/2019

150 150 Klaus Henning Glitza

Neue Justiziarin beim bvse / Mitarbeiter der EBU kamen zwei Polizisten zu Hilfe

 

Neue Justiziarin: Katharina Walter. Foto: bvse

Einen personellen Wechsel in der Rechtsabteilung meldet der bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung. Seit dem 1. Januar ist Katharina Walter die neue Justiziarin des Verbandes.

Die aus Dortmund stammende Volljuristin übernimmt die Position von Miryam Denz-Hedlund, die den Verband zum 31 Dezember vergangenen Jahres verlassen hat, um sich in der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen.

Die neue bvse-Justiziarin begleitet bereits seit rund dreieinhalb Jahren intensiv die für die Entsorgungswirtschaft relevanten Entwicklungen im Rechtsrahmen auf EU- und nationaler Ebene. „Frau Walter ist eine versierte Juristin, die die Interessen unserer Mitgliedsunternehmen engagiert zu vertreten weiß“, freut sich bvse-Hauptgeschäftsführer Eric Rehbock.

Katharina Walter kam nach bvse-Angaben am 1, Auguit 2015 zum bvse. Bereits während ihres Studiums habe sie sich immer wieder mit umweltrechtlichen Themen beschäftigt. „Im Rahmen des Rechtsreferendariats war Frau Walter sowohl drei Monate in der vierten Beschlussabteilung des Bundeskartellamts als auch einige Monate in einer Rechtsanwaltskanzlei in Südafrika tätig“, heißt es in einer Mitteilung der Verbandes.

la/bvse

***

Die geehrten EBU-Mitarbeiter mit den beiden Polizisten (links und rechts). 2 von rechts: EBU-Chef Thomas Mayer, Foto: EBU.

Herzlichen Dank, Anerkennung und Respekt sprachen zwei Polizeibeamte beherzten Mitarbeitern der Entsorgungs-Betriebe der Stadt Ulm  (EBU) aus.

Die Männer waren, als sie mit ihrem Müllfahrzeug zufällig am Ereignisort vorbeikamen, den Ordnungshütern zu Hilfe geeilt, die bei einem Festnahmeversuch massiv attackiert wurden. „Hierbei setzten sich unsere Kollegen unter Inkaufnahme eigener Verletzungen für die Polizeibeamten ein“, teilten die EBU mit. Dank der couragierten Hilfe konnte der sich mit allen Mitteln widersetzende Tatverdächtige schließlich festgenommen werden.

Es sei in der heutigen Zeit leider nicht mehr selbstverständlich, dass in Not geratenen Polizeibeamten auf diese Art und Weise geholfen wird, erklärte einer der Beamten, ein Polizeioberkommissar. „Ich bin stolz über so viel Zivilcourage meiner Mitarbeiter und freue mich sehr, dass wir den Polizisten helfen konnten“,  würdigte  EBU-Chef Thomas Mayer die mutige Hilfeleistung.

khg

Hinterlasse eine Antwort

Subscribe to our newsletter