Kleine Presseschau 09-02/2019

Kleine Presseschau 09-02/2019

150 150 Klaus Henning Glitza

Mönchengladbacher Chaos / Ärger im Emsland /  Überquellende Container

“Chaos bei Verteilung der Gelben Säcke“ lautet die Überschrift eines Artikels der Rheinischen Post, der sich mit Versorgungsmängeln im Stadtgebiet Mönchengladbach (westliches NRW) befasst. Autorin ist Gabi Peters.

„Habt ihr Gelbe Säcke bekommen?“ Die Frage hört man zurzeit sehr oft im Stadtgebiet. (…) Extrem viele Haushalte blieben unversorgt, in manchen Fällen sind ganze Straßenzüge betroffen, andere Hausbesitzer fanden gleich einen ganzen Karton mit 50 Rollen vor der Tür.

Ab Januar ist nicht mehr die EGN, sondern die RMG Rohstoffmanagement GmbH dafür zuständig, die Gelben Säcke abzuholen.  (…)

Nicht nur bei unserer Redaktion gingen etliche Beschwerden ein, auch in den sozialen Netzwerken wird über das Ausbleiben der Gelben Säcke eifrig diskutiert.  (…) Einige Bürger, die dann doch bei der Hotline des zuständigen Unternehmens anriefen, bekamen zu hören, dass die Gelben Säcke bestimmt gestohlen worden seien, weil sie in Mönchengladbach so beliebt sind. Aber an einen Diebstahl von Plastiksäcken in diesem Umfang, glaubt man mittlerweile auch bei dem hessischen Entsorgungsunternehmen nicht mehr. Das hatte eine Firma mit der Verteilung beauftragt. Eine offizielle Stellungnahme von RMG zum Verteilchaos in Mönchengladbach gibt es zwar noch nicht, aber am Telefon berichtete eine Sprecherin, dass dieses Problem bei RMG bekannt sei. „Wir sind gerade dabei, nach einer Lösung zu suchen“, heißt es.

https://rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/moenchengladbach-chaos-bei-verteilung-der-gelben-saecke_aid-35259837

***

Nach Berichten des Norddeutschen Rundfunks (NDR) hat der Landkreis Emsland weiterhin Ärger mit dem Müllentsorger Remondis.

Das Unternehmen hatte behauptet, alle Wertstoffhöfe mit Gelben Säcken beliefert zu haben. Das sei nicht richtig, teilte der Kreis mit und hat Remondis aufgefordert, diese Aussage nicht mehr öffentlich zu machen. Das Unternehmen habe jetzt zugesagt, die Wertstoffhöfe mit Gelben Säcken nachzubeliefern, heißt es weiter vonseiten des Landkreises.

Kompletter Beitrag: https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/osnabrueck_emsland/Gelbe-Saecke-Kreis-Emsland-im-Streit-mit-Remondis,aktuellosnabrueck1250.html

***

Das Thema „Überquellende Container und mit Leergut vollgestellte Entsorgungsplätze in Pinneberg, Wedel und vielen anderen Kommunen im Kreis Pinneberg“ greift das Pinneberger Tageblatt auf. Autor ist Jan Schönstedt.

(…) Seit Jahresbeginn liegt die Altglas-Abfuhr im Kreis Pinneberg in den Händen der Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Abfallbehandlung (GAB). Die Beschwerden in sozialen Netzwerken häuften sich in den vergangenen Wochen. Auf Anfrage unserer Zeitung erklärt die GAB jetzt das Altglas-Chaos und entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten.

Ein Grund für die Probleme sei, dass die GAB keinerlei Dokumentation darüber vorgefunden habe, welcher Standort wann zuletzt geleert wurde. Die Fahrer hätten sich unter dem Vorgänger selbst disponiert und die Leerungsintervalle festgelegt. (…). Darüber hinaus hatten wir noch einen Komplettausfall eines Fahrzeugs. „Bei den übernommenen Glascontainern handelt es sich um sehr alte Behälter, die nur sehr vorsichtig angehoben und wieder abgestellt werden können. Dies bedeutet einen zeitlichen Mehraufwand bei der Leerung.“ Die GAB plane deshalb den Austausch aller Glascontainer. Diese Reihe von Einschränkungen hat laut der Unternehmenssprecherin für die Verzögerung bei der Entleerung gesorgt. Die Probleme seien nun aber weitgehend behoben.  (…)

„Bis Ende 2018 war das Wedeler Unternehmen Optisys für die Entsorgung von Altglas im Kreis Pinneberg zuständig. Immer wieder gab es Beschwerden wegen verdreckter Container-Standorte.

(…)

Die Wedeler wurden im Januar 2018 vom nordrhein-westfälischen Entsorgungs-Konzern Remondis übernommen. Eine Pressesprecherin hatte damals zugesagt, es würde geprüft, wie sich die miserable Altglasentsorgung verbessern lasse. Besonders interessant: Remondis ist auch mit 49 Prozent an der GAB beteiligt.  (…)

Kompletter Artikel: https://www.shz.de/lokales/pinneberger-tageblatt/altglas-chaos-das-sagt-die-gab-id22402122.html

__________________________________________

Zusammenstellung: bem

Die Redaktion behält sich vor, aus Gründen der überregionalen Relevanz und der Lesbarkeit sowie zur Einhaltung der Zitierregeln Kürzungen in den wiedergegebenen Medienbeiträgen vorzunehmen.

Kürzungen werden durch (…) kenntlich gemacht.

Hinterlasse eine Antwort

Subscribe to our newsletter