Kleine Presseschau 05-04/2019

Kleine Presseschau 05-04/2019

150 150 Klaus Henning Glitza

Breites Medienecho nach Ankündigung des Bundeskartellamtes zur Fusion DSD-REMONDIS

Die Ankündigung, dass das Bundeskartellamtes, „nach dem bisherigen Ermittlungsergebnis“  beabsichtigt, das Fusionsvorhaben DSD-REMONDIS zu untersagen, ist in den Medien auf ein breites Echo gestoßen.

Einige Beispiele:

DER SPIEGEL (unter dem Kürzel kko/dpa):

Mehr als fünf Monate ist es her, dass Deutschlands größtes Müllentsorgungsunternehmen Remondis das  Duale System Deutschland (DSD) gekauft hat, das Verpackungsrecycling organisiert. Nun könnte die Übernahme am Widerstand des Bundeskartellamts scheitern.

(…)

Früher war DSD mit dem Grünen Punkt Monopolist, auf Intervention der EU-Kommission entstanden nach der Jahrtausendwende aber auch Wettbewerber. Obwohl DSD mit dem Grünen Punkt in den vergangenen Jahren Markteinteile eingebüßt hat, hat die Firma weiterhin eine Schlüsselrolle in der Abfallwirtschaft.

Auch Remondis ist in seiner Branche führend: Das Unternehmen ist schon heute etwa viermal so groß wie der nächstkleinere Wettbewerber.

(…)

Mit der Übernahme würde Remondis auch Marktführer beim Geschäft rund um den Grünen Punkt und die Gelben Säcke werden. Darunter  könnten auch die Verbraucher leiden.  Denn Hersteller und Einzelhändler könnten mögliche Gebührenanhebungen für das Recycling der Gelben Säcke auf die Preise von Produkten wie Joghurt oder Softgetränken aufschlagen.

Kompletter Artikel:

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/muell-kartellamt-will-fusion-zwischen-remondis-und-dualem-system-wohl-verbieten-a-1262903.html

***

Rheinische Post (Autor: Georg Winters):

Wenn zwei Handelsunternehmen in Deutschland sich zusammenschließen wollen und ihnen das Bundeskartellamt aus Wettbewerbsgründen dazwischenfunkt, dann gibt es immer noch Mittel und Wege, die Kartellwächter zu besänftigen. Man verkauft Teile des einen Unternehmens, gibt eine Zahl von Niederlassungen an Wettbewerber ab, schließt Filialen. So ähnlich ist es unter anderem beim Verkauf der Supermarktkette Kaiser’s Tengelmann gelaufen.  (…)

Was der Entsorger Remondis aus dem westfälischen Lünen und das Duale System Deutschland (DSD, Köln) nach dem Veto des Bundeskartellamtes gegen ihren Zusammenschluss tun können, um ihr Vorhaben doch noch umsetzen zu können, erschließt sich manchem Branchenbeobachter dagegen derzeit nicht. Jedenfalls hat das Kartellamt am Montag erst mal nein zu dem Fusionsvorhaben gesagt.  (…)

(…)

Fazit: Es gibt (zumindest vorläufig) keine Fusion. Es sei denn, den Anwälten beider Unternehmen fallen in den kommenden beiden Wochen noch geeignete Argumente ein, Mundt und seine Mitarbeiter zu überzeugen. Danach wird das Kartellamt noch mal bis zu zwei Wochen prüfen. Das heißt: Vermutlich fällt Mitte

Kompetter Artikel: https://rp-online.de/wirtschaft/kartellamt-stoppt-entsorger-fusion_aid-38131295

 ***

Handelsblatt (Autor Christoph Schlautmann):

Die Übernahme des Grünen Punkts durch Deutschlands größten Abfallentsorger, die Rethmann-Tochter Remondis im westfälischen Lünen, steht unmittelbar vor dem Aus. 

Kompletter Artikel (kostenpflichtig):

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/dienstleister/wettbewerbshueter-kartellamt-untersagt-uebernahme-des-gruenen-punkts-durch-marktfuehrer-remondis/24221726.html

***

Focus:

Das Bundeskartellamt schiebt der umstrittenen Übernahme  des Grünen Punktes durch den Abfallriesen Remondis sehr wahrscheinlich einen Riegel vor. Die Behörde teilte am Montag mit, dass sie den Kauf der Firma DSD – dem Rechteinhaber am Recyclingzeichen Grüner Punkt – untersagen wolle. „Nach vorläufiger Bewertung würde die Übernahme von DSD durch Remondis zu einer Behinderung des Wettbewerbs bei den dualen Systemen in Deutschland führen“, erklärte Kartellamtschef Andreas Mundt. „Zu befürchten wären höhere Kosten für DSD-Wettbewerber, erhebliche Marktanteilsgewinne von DSD und letztlich höhere Preise auf dem Markt für duale Systeme.“

Kompletter Artikel; https://www.focus.de/finanzen/boerse/wirtschaftsticker/dpa-afx-ueberblick-unternehmen-vom-15-04-2019-15-15-uhr_id_10594670.html

***

Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ)

Remondis will die Recyclingfirma DSD mit der Marke „Der Grüne Punkt“ übernehmen. Der entsprechende Vertrag ist längst unterzeichnet. Doch jetzt könnte das Bundeskartellamt dazwischen funken.

(…)

Remondis hatte darauf verwiesen, dass der Markt, auf dem auch ausländische Konzerne wie Suez und Veolia aktiv sind, hart umkämpft sei. Der einstige Marktführer DSD habe unter anderem durch den Eintritt neuer Wettbewerber gut Dreiviertel seines früheren Umsatzes von gut zwei Milliarden Euro verloren.

Kompletter Artikel:  https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/geplante-uebernahme-wird-der-gruene-punkt-doch-nicht-verkauft-16142187.html

***

Hamburger Abendblatt (mit Berufung auf die Deutsche Presseagentur)

Das Zeichen kennt jeder: den Grüne Punkt auf Verpackungen. Dahinter steht eine Firma, die von einem Müllkonzern gekauft werden sollte. Doch daraus wird wohl nichts.

Der Grüne Punkt hat eine Schlüsselrolle in der Abfallwirtschaft. Früher war DSD mit dem Grünen Punkt Monopolist, auf Intervention der EU-Kommission entstanden nach der Jahrtausendwende aber auch Wettbewerber. Obwohl DSD mit dem Grünen Punkt in den vergangenen Jahren Markteinteile eingebüßt hat, hat die Firma weiterhin eine starke Stellung im Wettbewerb. Knapp ein Drittel der Leichtverpackungen – also Plastik, Blechdosen und anderes – entfiel Branchenangaben zufolge Anfang 2019 auf DSD.

Kompletter Artikel: https://www.abendblatt.de/wirtschaft/article216959223/Gruener-Punkt-Umstrittene-Uebernahme-wohl-vom-Tisch.htm

***

DIE WELT (weitgehend identischer Artikel, ebenfalls mit Berufung auf die Deutsche Presseagentur):

Das Bundeskartellamt schiebt der umstrittenen Übernahme des Grünen Punktes durch den Abfallriesen Remondis sehr wahrscheinlich einen Riegel vor.  

(…) Remondis aus  Lünen bei Dortmund und die Kölner Firma DSD haben nun zwei Wochen Zeit zu Stellungnahmen. Ganz vom Tisch ist das Thema also noch nicht – die Beteiligten könnten die Wettbewerbshüter mit guten Argumenten doch noch überzeugen. Mitte Mai dürfte das Kartellamt seine finale Entscheidung bekanntgeben. (…)  Remondis und DSD teilten am Montag mit, man werde den Entscheidungsentwurf des Kartellamts prüfen und dann Stellung nehmen. Wettbewerber dagegen hielten mit ihrer Freude nicht hinter dem Berg. Sie waren Sturm gelaufen gegen die geplante Übernahme aus Furcht vor einer weiteren Marktkonzentration.

Kompletter Artikel: https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/wirtschaft_nt/article191940039/Gruener-Punkt-Bundeskartellamt-gegen-Uebernahme-durch-Remondis.html

____________________________________________________________

Zusammenstellung: bem

Die Redaktion behält sich vor, aus Gründen der überregionalen Relevanz und

der Lesbarkeit sowie der Einhaltung der Zitierregeln Kürzungen in den wiedergegebenen Medienbeiträgen vorzunehmen,

Kürzungen werden durch (…) kenntlich gemacht.

 

Hinterlasse eine Antwort

Subscribe to our newsletter