Kleine Presseschau 02-04/2020

Kleine Presseschau 02-04/2020

150 150 Klaus Henning Glitza

hr berichtet: FES-Schutzmaßnahmen stoßen nicht auf ungeteilte Zustimmung der Beschäftigten

 

Die Schutzmaßnahmen der FES Frankfurter Entsorgungs- und Service-GmbH (EM berichtete gestern) stoßen offenbar nicht auf die ungeteilte Zustimmung der Beschäftigten. Wie in der Hessenschau des Hessischen Rundfunks (hr) berichtet wird, fühlen sich  mehrere Müllmänner, „zu wenig vor Ansteckung mit dem Coronavirus geschützt“.

Kritisiert wurde insbesondere, dass in den Mülltonnen infektiöses Material lose herumfliege, der Arbeitgeber keinen Mund-Nasen-Schutz stelle und Desinfektionsmittel oft nicht verfügbar seien, da sie entwendet würden. Besonderen Unmut löste aus, dass die Müllmänner derzeit Duschräume und Umkleiden nicht nutzen könnten und deshalb  ungeduscht in ihren nach einem Acht-Stunden-Tag oft verschmutzten  Overalls nach Hause fahren müssen.  Autor des Audiobeitrages ist Tobias Lübben.

Die FES bestätigte auf Nachfrage alle Punkte und erklärte ihre Infektionsschutz-Strategie. Wichtigster Punkt: Ab dieser Woche sollen die Müllautos alle drei Tage innen desinfiziert werden.  (…)  Außerdem will die FES an die Bürger appellieren, Müll nur in verschlossenen Säcken zu entsorgen (…).

Obwohl die Müllmänner in ihrem Auto dicht auf dicht sitzen, verzichtet das Unternehmen darauf, den Mitarbeitern Mund-Nasen-Schutzmasken zu geben. Das geschehe ganz bewusst, sagt ein FES-Sprecher. Erstens wolle man Ärzten und Pflegekräften dieses knappe Gut nicht wegnehmen. Zweitens schützten solche Masken nicht zuverlässig vor Ansteckung. Und drittens seien sie für die harte Arbeit auf dem Müllwagen kaum geeignet – etwa, wenn sie mit schmutzigen Handschuhen zurechtgerückt werden müssten.

Das steht allerdings im Widerspruch zur FES-Internetseite. Dort ruft das Unternehmen Bürger dazu auf, solche Masken zu nähen. Und zwar für all jene, “die täglich in der der sogenannten kritischen Infrastruktur arbeiten, damit die Versorgung der Bevölkerung und die Reinigung der Stadt Frankfurt am Main aufrecht erhalten bleiben kann”. Also auch für Müllmänner. (…)

Kompletter Beitrag:

hessenschau.de/gesellschaft/keine-schutzmasken-fuer-muellmaenner-trotz-fehlenden-abstands,fes-corona-muellmaenner-100.html

_________________________________________

Zusammenstellung: bem

Die Redaktion behält sich vor, aus Gründen der überregionalen Relevanz und der Lesbarkeit sowie der Einhaltung der Zitierregeln Kürzungen in den wiedergegebenen Medienbeiträgen vorzunehmen.

Hinterlasse eine Antwort

Subscribe to our newsletter