Jährlich eine Milliarde PET-Flaschen wird im Burgenland wiederverwertet

Jährlich eine Milliarde PET-Flaschen wird im Burgenland wiederverwertet

150 150 Klaus Henning Glitza

Stolze Bilanz /  PET to PET Recycling Österreich GmbH feiert ihr 15-jähriges Bestehen

 

Jährlich werden über eine  Milliarde beziehungsweise rund 30.000 Tonnen PET-Flaschen wiederverwertet. Das ist die stolze Bilanz der PET to PET Recycling Österreich GmbH , die jüngst auf ein 15-jähriges Bestehen zurückblicken konnte.

Seit seiner Gründung im Jahre 2006  (Inbetriebnahme 2007 ) setzt PET to PET auf kontinuierlichen Ausbau der Betriebsanlagen sowie stetige Optimierung des Recycling-Prozesses. Bis dato wurden nach Eigenangaben  325.000 Tonnen PET-Material erfolgreich im Ressourcen-Kreislauf gehalten.

Neuer Rekordwert verzeichnet

Nach pandemiebedingtem Rückgang im vergangenen Jahr konnte PET to PET für das erste Halbjahr 2022 eine erfolgreiche Zwischenbilanz mit neuem Rekordwert verzeichnen: 15.131 Tonnen PET-Getränkeflaschen konnten im Ressourcenkreislauf gehalten werden – das entspricht einer Steigerung von 5,3  Prozent im Vergleich zum Vorkrisenniveau (2019: 14.329 Tonnen). Mit Ende des Jahres 2022 wird mit einer Kapazität von 30.000 Tonnen PET-Material – das entspricht 1,2 Milliarden PET-Flaschen – gerechnet.

Moderatorin Raphaela Pint und DI Christian Strasser heißen die Gäste ier Jubiläumsfeier willkommen. Foto: Andi Bruckner

Die Weiterentwicklung geht stetig voran. Erst in diesem Jahr wurde das Unternehmensgrundstück um 19.000 Quadratmeter  erweitert, um weitere Lagerkapazitäten am Standort zu schaffen. Die neu entstehende Fläche wird mit einer Photovoltaik- (PV-) Anlage ausgestattet. Rund 12.000 Quadratmeter PV-Paneele sollen zukünftig zirka  15 Prozent der erforderlichen elektrischen Energie aus der eigenen Erzeugung decken,

Dank an Mitarbeitende

„Unsere zahlreichen Ausbau- und Erweiterungsmaßnahmen am Betriebsstandort haben stets zu unserer Mission, einer lückenlosen und ressourcenschonenden Wiederverwertung von PET-Flaschen, beigetragen,“ erklärt Mag. FH Thomas Billes, CFO der PET to PET Recycling Österreich GmbH. Diplomingenieur Christian Strasser, Geschäftsführer von PET to PET ergänzt: „Die letzten 15 Jahre PET to PET erfüllen uns mit großem Stolz. Daher bedanken wir uns recht herzlich bei all unseren Mitarbeiter:innen, die mit ihrem Einsatz maßgeblich zu unserem Erfolg beigetragen haben und blicken als Vorreiter in Sachen PET-Recycling positiv in die Zukunft.“

Wie das Verfahren funktioniert

Und so funktioniert das Recylingverfahren, das laut PET to PET das weltweit modernste ist.  Nachdem die angelieferten Flaschen händisch begutachtet und sortiert wurden, werden sie in einer Mühle zu Flakes zerkleinert und gewaschen. Danach kommt in Müllendorf das patentierte URRC-Verfahren zum Einsatz,  Die Flakes werden gründlich und wassersparend gereinigt. Endprodukt;  Rezyklat für neue PET-Getränkeflaschen. Da für  manche Verarbeitungen  Granulat besser einsetzbar ist, steht  eine zweite Verarbeitungslinie, nämlich eine Anlage zur Verfügung, die im Starlinger Verfahren aus den gewaschenen Flakes kugeliges PET-Granulat herstellt. Beide Verfahren garantieren lebensmitteltaugliche Rezyklat-Qualität als Ausgangsmaterial für die Weiterverarbeitung zu neuen PET-Getränkeflaschen.

Ein Grund zur Feier

Gäste und Gastgeber; (von links) ): Mag.(FH) Thomas Billes, DI Christian Strasser, LH-Stvin Mag. Astrid Eisenkopf, Prok. Hanno Mandl, DI Christian Holzer und Univ.-Doz. Dr. Mag. Stephan Schwarzer bei der PET to PET Jubiläumsfeier. Foto: Andi Bruckner

Anderthalb Jahrzehnte erfolgreiches Bottle-to-Bottle Recycling, das gab natürlich Anlass  zu einer großen Jubiläumsfeier am Betriebsstandort in Müllendorf. Zahlreiche VIPs *aus Politik und Wirtschaft gaben sich ein Stelldichein.  Am Nachmittag wurde die Öffentlichkeit bei freiem Eintritt zu einem abwechslungsreichen Programm eingeladen Neben der Präsentation des neuen PET to PET Imagefilms konnten die Besucherinnen und Besucher spannende archäologische Funde aus der Bronzezeit, die im Zuge der Grundstückserweiterungen entdeckt wurden, erstmals im Rahmen der Öffentlichkeit bestaunen. Auch der  PET-Recyclingprozess wurde im Zuge von Werksführungen veranschaulicht.

Aktuell sind am Betriebsstandort in Müllendorf 81 Mitarbeitende beschäftigt. Die Grundstücksgröße umfasst 72.000 Quadratmeter mit einer 3.300 Quadratmeter großen Produktionshalle sowie einer 4.050 Quadratmeter großen Lagerhalle.

Über PET to PET

Die österreichische Getränkeindustrie trägt mit der PET-Recycling Anlage in Müllendorf der gemeinsam von Lebensministerium, Wirtschaftskammer, Handel sowie Abfallwirtschaft unterzeichneten Nachhaltigkeitsagenda Rechnung, die unter anderem ein zielgerichtetes ökologisches Recycling von PET-Flaschen in Österreich vorsieht. Betrieben wird die Anlage von der PET to PET Recycling Österreich GmbH, an der die Unternehmen Coca-Cola HBC Austria GmbH, Egger Getränke GmbH & Co OG, Rauch Fruchtsäfte GmbH & Co OG, S. Spitz GmbH und Vöslauer Mineralwasser GmbH beteiligt sind.

* Unter den hochrangigen Gästen waren unter anderem. die burgenländische Landeshauptmannstellvertreterin Mag. Astrid Eisenkopf, Univ. Doz. Mag. Dr. Stephan Schwarzer, ehemaliger Leiter der Abteilung für Umwelt- und Energiepolitik der Wirtschaftskammer Österreich und Obmann der ARGE Nachhaltigkeitsagenda, DI Christian Holzer, Sektionschef für Umwelt und Kreislaufwirtschaft im Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie, und viele mehr.

Link:

www.pet2pet.at

Hinterlasse eine Antwort