Die große Müllkippe- was nun?

Die große Müllkippe- was nun?

150 150 Klaus Henning Glitza

Tolle Frühjahrsputzaktionen in vielen deutschen Städten und Gemeinden

 

Die herkömmlichen Müllkippen, die es früher in fast jedem Dorf gab, sind seit Mitte 2006 Vergangenheit. Dennoch gibt es auch heute noch in Deutschland Müllkippen- oder besser gesagt eine einige große:  die Umwelt. Denn immer mehr Müll landet auf Plätzen, Straßen und in der freien Natur. Jedes Jahr werden die Mengen an wild entsorgtem Unrat größer.

Die Handschuhe für die Aktion “Hannover ist putzmunter” liegen schon bereit. Foto: aha

„Aus Autos fliegen Flaschen, Tüten mit Essensresten und sonstiger Müll“, beobachtete Klaus Runo aus Mühlen Eichsen in Nordwestmecklenburg. Wo sich eine Hamburger-Station befindet, wimmelt es nur so vor Tüten, Verpackungen und Plastikbechern. Mitglieder unserer Facebook-Gruppe „EM. DAS ENTSORGUNGSMAGAZIN“ berichten von zunehmender Vermüllung der Umwelt, unter anderem durch Autoreifen.

Gegen diese schlimmen Auswüchse machen Bürger und Entsorgungsbetriebe jetzt mobil. In den nächsten Tagen finden in vielen Städten und Gemeinden begrüßenswerte Frühjahrsputzaktionen statt. Freiwillige räumen weg, was andere acht- und verantwortungslos weggeworfen haben. „Let´s clean up Europe“, lautet das europaweite Motto der EU. Europa ist groß, aber es geht aber auch kleiner. Vor der eigenen Haustür, in der unmittelbaren Umgebung.

Gleich eine Woche lang, vom 11. bis 18. März, ist in der Stadt Heidelberg Großreinemachen angesagt.  Bürgerinnen und Bürger, Gruppen, Firmen und Vereine Heidelbergs haben laut einer Pressemeldung der Stadt dazu aufgerufen, gemeinsam ihre Stadt von herumliegendem Abfall zu säubern“. Am Ende der Putzwoche, so heißt es weiter, „sollen öffentliche Plätze, Schulwege, Spielplätze, Grünanlagen sowie Wald und Wiesen blitzblank sein“.

Genau das wünschen sich auch die Göttinger Entsorgungsbetriebe (GEB), Seit 2004 organisiert der städtische Eigenbetrieb deshalb unter dem Slogan Jetzt bekommt der Müll `ne Abfuhr – Einfach gemeinsam!“ den stadtweiten Frühjahrsputz. Unter dem Slogan „Jetzt bekommt der Müll `ne Abfuhr – Einfach gemeinsam!“ rufen die GEB zum großen gemeinsamen Reinemachen zwischen dem 5. und dem 10. März 2018 auf.

Die Resonanz und die Bereitschaft zum ehrenamtlichen Wirken ist in Göttingen beeindruckend. Im Jahr 2017 engagierten sich rund 3.500 Göttinger

Selbst Weihnachtsbäume mitsamt Ständer fanden die freiwilligen Helfer bei der großen Sammelaktion “Hamburg räumt auf”. Foto: H. Hass/SRH

Bürgerinnen und Bür­ger, über das gesamte Stadtgebiet verteilt, an knapp 80 Plätzen für mehr Sauberkeit.  „Auch 2018 laden wir alle herzlich ein, sich am Frühjahrsputz XXL 2018 zu beteili­gen“, so Maja Heindorf von den GEB.

Von solcher Resonanz können die Verantwortlichen in Roggendorf, einer zwischen Ratzeburg und Gadebusch gelegenem schleswig-holsteinischen Gemeinde nur träumen. Nicht nur weil Roggendorf mit 1014 Einwohnern viel kleiner ist als Göttingen, sondern vor allem deshalb, weil die Verhältnismäßigkeit nicht stimmt. 35 Teilnehmer im vergangenen Jahr- das war enttäuschend wenig. „Oft werden Forderungen gegenüber der Gemeinde gestellt. Wenn es aber darum geht, eine kleine, freiwillige Gegenleistung für die Gemeinde zu erbringen, sieht es mit der Beteiligung oftmals mau aus“, wird Bürgermeister Rico Greger von der Gadebusch-Rehnaer Zeitung zitiert.

Solche Sorgen gibt es in der Freien und Hansestadt Hamburg nicht. Im vergangenen Jahr haben die Hamburgerinnen und Hamburger einen

Doppelrekord aufgestellt. An der Frühjahrsputzaktion 2017 beteiligten sich 1.150 Putzinitiativen mit insgesamt 70.600 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Gesammelt wurde insgesamt rund 333 Tonnen Abfall- das sind durchschnittlich 4,7 Kilogramm Müll pro Teilnehmer.

 „Seit 1998 veranstaltet die Stadtreinigung Hamburg zusammen mit der Behörde für Umwelt und Energie und in Zusammenarbeit mit dem Naturschutzbund Deutschland (NABU), Landesverband Hamburg e.V., die wohl größte Frühjahrsputzaktion in Deutschland. Der Zuspruch mache deutlich, dass die Sauberkeit Hamburgs vielen am Herzen liegt, teilt dazu die Stadtreinigung Hamburg mit.

Eifrig und mit Begeisterung dabei: Die Schülerinnen und Schüler der Egelsberg-Schule in Göttingen. Foto. GEB

Die Stadtreinigung Hamburg SRH stellt allen Freiwilligen kostenlos Handschuhe und Müllsäcke zur Verfügung und kümmert sich um die umwelt- und fachgerechte Verwertung und Entsorgung des gesammelten Abfalls, den die Hamburgerinnen und Hamburger auf öffentlichen Flächen abseits der Straßen und Wege gesammelt haben.

Unter allen teilnehmenden Initiativen werden auch in diesem Jahr wieder mehr als 400 spannende Sach- und Erlebnispreise verlost, die zahlreiche Unternehmen spendiert haben. Der aktuelle Frühjahrsputz findet zwischen dem 19. und 28. März statt.

Auch in der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover müssen sich die Verantwortlichen keinerlei Sorgen um eine zu geringe Teilnahme machen. Im vergangenen Jahr nahmen über 8.500 Menschen an der Sammelaktion Großreinemachen „Hannover ist putzmunter“ teil und sammelten geschätzte 4.300 Säcke voll mit wildem Müll. Zum alljährlichen Großreinemachen (diesmal 10. März von 9 bis 14 Uhr) laden die Abfallwirtschaft Region Hannover (aha) und die Landeshauptstadt Hannover in diesem Jahr bereits zum 12. Mal ein.  Wirtschafts- und Umweltdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette, die auch Schirmherrin ist, freut sich über das Engagement der Sammlerinnen und Sammler: „Jedes Jahr beteiligen sich sehr viele Freiwillige in ihrer Freizeit an putzmunter. Das zeigt, wie wichtig den Hannoveranerinnen und Hannoveranern Umweltschutz und soziale Verantwortung sind. Die Müllsammelaktion ist einer der Gründe, warum Hannover zu Deutschlands nachhaltigster Großstadt gewählt worden ist“.

Auch Mathias Quast, Abteilungsleiter Stadtreinigung und Winterdienst bei aha, lobt das bürgerliche Engagement: „Wer mitsammelt, leistet einen persönlichen Beitrag zu mehr Lebensqualität in der Stadt“. Dafür gibt es nach seinen Worten ein besonders Dankeschön. aha verlost unter allen Teilnehmenden Preisgelder in Höhe von 300, 200 und 100 Euro.

Ein Gewinn für alle ist das putzmunter-Fest auf dem Mühlenberger Markt das gleichfalls von 11 bis 14 Uhr stattfindet. Zu den Attraktionen zählen die

Zum Teil konnten die kleinen Teilnehmer von “Hamburg räumt auf” die Müllsäcke kaum tragen Foto: H. Hass/SRH

aha-Fahrzeugschau, eine Hüpfburg, die beliebten Fahrten auf Kehrmaschinen, die vor allem die Kleinen begeistern, sowie Bastelaktionen. Gastronomen bieten Speisen und Getränken zu vergünstigten Preisen an. Popcorn satt spendiert aha. Musikalisch begleitet und moderiert wird das Fest von Radio Hannover.

Doch nicht nur ganze Städte machen Front gegen die Vermüllung unserer Umwelt. Jahr für Jahr organisiert die Sonnenblumen-Grundschule im

Berliner Stadtteil Treptow-Köpenick eine Sammelaktion. Das schöne Motto: „Gegen Müll und gegen Schmutz kämpfen wir beim Frühjahrsputz!“.

Jede Initiative gegen Abfälle, die Städte, Dörfer und die Natur verschandeln, ist ein Schritt in die richtige Richtung. Es kommt nicht darauf an, wie viele mitmachen, sondern darauf, dass überhaupt etwas passiert und Zeichen gesetzt werden. Jede Aktion, egal, ob eine Person sich einsetzt oder tausende, verdient Respekt und Anerkennung.

-pm/khg/red

 

Ähnliche Sammelaktionen?

Selbstverständlich können wir keine Gesamtübersicht über die diversen Frühjahrsputz-Initiativen in Deutschland geben, sondern nur über einige beispielhafte Aktionen berichten. Sie kennen ähnliche Sammelaktionen? Und es ist Ihnen wichtig, dass sie in weiteren Kreisen publik werden? Dann mailen Sie uns bitte Termine und Orte. Wir weisen gerne darauf hin.

Hinterlasse eine Antwort

Subscribe to our newsletter