Recycling

150 150 Klaus Henning Glitza

Ist Deutschlands „Fettproblem” gelöst?

Stiftung fördert Sammelkonzept für Altfettentsorgung und -recycling Deutschland hat ein „Fettproblem“: Jedes Jahr fallen hierzulande in Privathaushalten zwischen 65.000 und 140.000 Tonnen Altspeiseöle und -fette an, die nach dem Abgießen von Antipasti oder dem Frittieren von Pommes und Co. meistens über den Ausguss entsorgt werden. Das Problem: So gehen wertvolle Rohstoffe verloren . Ein Aspekt,…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

Magma Steyr Graz: Ein großer Schritt in Richtung Kreislaufwirtschaft

Beispiel für erfolgsversprechende  Kooperationsmöglichkeiten von Industrie und Entsorgungswirtschaft   Drei Unternehmen-ein Ziel. Die steirischen Leitbetriebe Saubermacher, Saubermacher Outsourcing und Magna Steyr Graz verbindet nach Eigenangaben der  gemeinsame Wille, sämtliche Betriebsabfälle vollständig zu verwerten und in den nächsten Jahren auf 100 Prozent Kreislaufführung zu kommen. Ein großer Schritt in diese Richtung ist bereits getan. Aus einer…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

Brancheninfo aktuell 18-10/2020

„Ressourceneffizienz ist Klimaschutz“: Neuer Film des VDI Zentrums kostenlos abrufbar   Wo Unternehmen ansetzen können, um Ressourcen zu sparen und so zum Klimaschutz beizutragen, zeigt auf eindrucksvolle Weise ein neuer Film des  VDI Zentrums Ressourceneffizienz GmbH (VDI ZRE) mit dem Titel „Ressourceneffizienz ist Klimaschutz“. Der Abruf ist kostenlos. In der Theorie weiß es fast jeder:…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

Brancheninfo aktuell 19-10/2020

PreZero testet gemeinsam mit Projektpartner die Möglichkeiten des chemischen Recyclings   Das zur Schwarz Gruppe gehörende Entsorgungs- und Recyclingunternehmen PreZero testet im Rahmen eines Pilotprojektes auch die Praxistauglichkeit von Verpackungen, die durch chemisches Recycling gewonnen werden. Im ersten Schritt werden auf diesem Wege hergestellte Beutel für Karotten zum Jahresende in einigen Lidl- und Kaufland-Filialen im…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

Brancheninfo 17-10/2020

Studie: Verwendung von Recyclingrohstoffen trägt unmittelbar zum Klimaschutz bei   Die Verwendung von Recyclingrohstoffen trägt unmittelbar zum Klimaschutz bei. Das geht aus der heute veröffentlichten Studie „resources SAVED by recycling“ hervor, die das Fraunhofer-Institut UMSICHT im Auftrag der ALBA Group erstellt hat. Danach hat die ALBA Group im Jahr 2019 durch die Kreislaufführung von sechs…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

Brancheninfo aktuell 08-09/2020

Interseroh und das bifa Umweltinstitut begrüßen den neuen Mindeststandard der ZSVR   Der Umweltdienstleister Interseroh und das bifa Umweltinstitut, eine der führenden anwendungsorientierten Forschungs-, Entwicklungs- und Beratungseinrichtungen in Deutschland, haben den neuen rechtsverbindlichen Mindeststandard zur Bemessung der Recyclingfähigkeit nach Paragraf 21 Verpackungsgesetz (VerpackG) begrüßt. Die Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsregister (ZSVR) hatte das Dokument am gestrigen…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

Brancheninfo aktuell 06-09/2020

Nachhaltige Einkaufsliste zum Schulbeginn: Appell des VOEB   Eltern und Schüler kennen sie gut: die jährliche Einkaufsliste zum Schulbeginn. Damit diese so umweltbewusst wie möglich ist, ruft der Verband Österreichischer Entsorgungsbetriebe (VOEB) dazu auf, Ressourcen zu schonen. Schon kleine Schritte helfen, dieses allen dienende Ziel zu erreichen. Wenn bald über eine Million Schüler in das…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

Brancheninfo aktuell 31-08/2020

Globaler Erdüberlastungstag ist für aha ein mahnendes Zeichen / Tipps im neuen „Alltagsguide“   Der globale Erdüberlastungstag ist für die Abfallwirtschaft Region Hannover (aha) ein mahnendes Zeichen.  Denn dieses Datum macht deutlich, welcher Raubbau auf Kosten kommender Generationen betrieben wird. An diesem Tag, in diesem Jahr ist es Samstag, 22. August, sind die nachwachsenden Ressourcen der…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

Kennen Sie schon den großen Unterschied zwischen regionalen und globalen Projekten?

 Regionale Projekte funktionieren- wie das Hamburger Modell beweist   Die Partner des Hamburger Modells (von links); Umweltsenator Jens Kerstan, Professor Kerstin Kuchta (TU Hamburg), Professor Dr. Rüdiger Siechau (Stadtreinigung Hamburg), Peter Dekkers (Unilever), Christoph Wölke (BUDNI) und Matthias Harms (Veolia Deutschland). Foto: Ulrich Schaarschmidt Was ist der Unterschied zwischen regionalen und globalen Projekten? Die schlichte…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

Brancheninfo aktuell 34-07/2020

Verbundstoff-Recycling: Neuer Lehrstuhl eingerichtet    Einen neuen Lehrstuhl zur Erforschung und Weiterentwicklung des unendlichen Recyclings von Verbundwerkstoffen hat der internationale Engineering-Konzern SEGULA Technologies gemeinsam mit der französischen Ingenieurs-Hochschule IMT Mines Alès ins Leben gerufen.  Dieser zunächst für einen Zeitraum von fünf Jahren eingerichteten Lehrstuhl soll sich insbesondere so genannten enzymatischen Verfahren widmen, mit denen nach…

weiterlesen