Aus der Wissenschaft

150 150 Klaus Henning Glitza

Handfestes für die Ressourcenschmiede

NRW-Landesumweltministerin Ursula Heinen-Esser übergab millionenschweren Bescheid   Dass eine effektive Kreislaufwirtschaft  Ressourcen schont, das Klima schützt und  Ökonomie und Ökologie vereint, hört man aus dem Mündern politischer Verantwortungsträgern des Öfteren. In Lindlar (Oberbergischer Kreis, etwa 30 Kilometer östlich von Köln) blieb es aber nicht nur beim Verbalen.  Landesumweltministerin Ursula Heinen-Esser hatte neben wohltuenden Worten auch…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

Recycling statt Schiffsfriedhof

Fraunhofer-Institut IGP und Unternehmen  wollen die ökologische Zerlegung von Ozeanriesen vorantreiben   Schiffsrecycling statt Schiffsfriedhof:   Dieses Ziel hat sich das Fraunhofer-Institut für Großstrukturen in der Produktionstechnik IGP gemeinsam mit dem Start-Up Leviathan GmbH aus Cuxhaven und der IMG -Ingenieurtechnik und Maschinenbau GmbH aus Rostock gesetzt.  In einer  Absichtserklärung wurde vereinbart, in  Zukunft mit gemeinsamen Forschungsprojekten…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

Chemisches KS-Recycling im Fokus

Das Fraunhofer CCPE legt Positionspapier zum Stand von Wissenschaft und Technik vor   Der Fraunhofer Cluster of Excellence Circular Plastics Economy CCPE hat ein Positionspapier zum Stand von Wissenschaft und Technik von Recyclingtechnologien für Kunststoffe (KS) vorgelegt. Der Schwerpunkt liegt auf chemischen Recyclingverfahren. Ergänzend wird eine Marktanalyse über   aktuelle Industrieaktivitäten präsentiert, außerdem werden die Fraunhofer-Kompetenzen…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

Ein ferner Traum

In Deutschland selbstverständlich, doch in der Millionenstadt Bamako (Mali) nicht mehr als eine Vision   Wir scheinen manchmal gar nicht zu wissen, wie gut es wir es haben. Hier zu Lande gibt es eine funktionierende Abfallwirtschaft, Müll wird getrennt und Deponien, in denen unbehandelte Abfälle einfach verscharrt werden, sind seit 2005 verboten. All dies ist…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

Lithium-Ionen-Speicher: BAM hat der Brandgefahr den Kampf angesagt

Bundesanstalt eröffnet Batterieprüfzentrum in Berlin   Sie sind eine Schlüsseltechnologie für E-Mobilität und  Energiewende: Speicher elektrischer Energie, die heute vor allem auf der Lithium-Ionen-Technologie beruhen. Ihrer hässlichen Kehrseite, dem so genannten Thermal Runaway (Kettenreaktion, die zu extrem hohen Temperaturen und Bränden führen kann) hat die  Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) den Kampf angesagt. Nützlich…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

Spannende Frage: „Was wäre, wenn Abfall und Abwasser unsere Felder düngen?“

Zweites Zukunftsgespräch der Universität Hohenheim in Stuttgart: Müll als Ressource im Fokus   Abfall und Abwasser- ab in die Mülltonne und den Abfluss damit- und das war´s. Entlassen ins Nirwana. So läuft  es täglich  vielmillionenfach  in deutschen Haushalten und Betrieben ab, Aber ist es auch der Weisheit letzter Schluss? Beim zweiten Zukunftsgespräch der Universität Hohenheim…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

Untersuchung: Wie viel Plastik landet eigentlich in unseren Böden?

Fraunhofer Institut UMSICHT und Ökopol legen Studie über Kunststoffemissionen in der Landwirtschaft vor   Plastikmüll in den Ozeanen, Mikroplastik in Kosmetik, überflüssige Plastikverpackungen – drei bereits bekannte Themen zum Umwelteinfluss von Kunststoff. Doch wie viel Plastik landet eigentlich in unseren Böden? Das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT und das Institut für Ökologie und…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

MV-Asche: Künftig hochwertige Weiterverarbeitung statt Deponierung?

Betonherstellung aus Rückständen: An der TH Köln ist ein hoffnungsvolles Projekt gestartet worden   Können Rückstände aus der Müllverbrennung künftig hochwertig weiterverarbeitet werden, statt -wie bisher- größtenteils ungenutzt auf Deponien zu landen? Das Forschungsprojekt ASHCON der Technischen Hochschule (TH) Köln gibt Anlass zu Hoffnungen. Ausgangspunkt der Kölner Wissenschaftler ist das Faktum. dass bestimmte Anteile der…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

Alte Backwaren, neue Biokunststoffe

Uni Hohenheim und Fraunhofer WKI erforschen alternative Verwendungsmöglichkeiten   Was nicht topfrisch ist, kann allenfalls noch in Sondershops verkauft werden. Backwaren, besonders helles Brot, werden anderntags meistens zum Fall für die Abfalltonne. Forschende der Universität Hohenheim und des Fraunhofer WKI konnten jetzt nachweisen, dass es auch anders geht. Es ist den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern gelungen,…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

Außer-Haus-Verkauf im Fokus: Lecker, gesund und schonend für das Klima

Dreijähriges Pilotprojekt der Fachhochschule  Münster     Im Rahmen eines neuen Projektes der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) sollen von Wissenschaftlern der FH Münster in Zusammenarbeit mit Mensen und Kantinen zukunftsträchtige und ressourcenschonende Methoden der Verpflegung entwickelt werden. Regionale und saisonale Einkäufe und das Vermeiden von Lebensmittelabfällen zählen zu den Zielen des Vorhabens. Foto: Hermann Willers…

weiterlesen