Brancheninfo aktuell 3-10/2018

Brancheninfo aktuell 3-10/2018

Brancheninfo aktuell 3-10/2018 150 150 Klaus Henning Glitza

Bernd Rannenberg scheidet bei Tönsmeier aus / Einkaufstour von REMONDIS wird fortgesetzt / Details zur PreZero Dual GmbH

 

Nach über fünf Jahren als Sprecher der Geschäftsleitung scheidet Bernd Ranneberg aus der Tönsmeier Gruppe aus.

In einer Mitteilung an Freunde und Geschäftspartner teilt er mit, dass er mit Wirkung zum 30. September „meine Ämter als Geschäftsführer niedergelegt“ habe und „im besten Einvernehmen mit dem neuen Gesellschafter“ ausscheide. „Wir haben in diesen Jahren vieles erfolgreich miteinander gestaltet und Tönsmeier zukunftsgerichtet positioniert.

Für das entgegengebrachte Vertrauen Ihrerseits möchte ich mich an dieser Stelle ganz herzlich bedanken. Ich wünsche mir, dass Sie meinen Nachfolgern, Herrn Lars Köhler (…) und Herrn Stephan Garvs einen Vertrauensbonus gewähren und ihnen einen guten Start ermöglichen“, so Ranneberg.

Ebenfalls ausgeschieden ist Geschäftsführer Matthias Störmer. Bis zur Übernahme durch die die GreenCycle GmbH, ein Unternehmen der Schwarz Gruppe aus Neckarsulm, hätten Störmer und Ranneberg das Unternehmen geführt, jetzt aber um die Aufhebung Ihrer Geschäftsführerverträge gebeten, heißt in einer Tönsmeier-Pressemitteilung.

Nachfolgen werden nach Tönsmeier-Angaben als zukünftiger Vorsitzender der Geschäftsführung Stephan Garvs und Peter Hartmann als kaufmännischer Geschäftsführer. Die Herren werden, gemeinsam mit dem bereits zur Übernahme berufenen Geschäftsführer Lars Köhler, der für das operative Geschäft die Verantwortung trägt, die Zukunft der Unternehmensgruppe gestalten.

Dietmar Böhm, Geschäftsleiter der GreenCycle erklärt laut Pressemittelung: „Bernd Ranneberg und Matthias Störmer haben die erfolgreiche Entwicklung der Tönsmeier Unternehmensgruppe in den letzten Jahren geprägt und die Weichen für den Verkauf an die GreenCycle gestellt.“

Stephan Garvs bringt nach Tönsmeier.Angabeb in seine neue Tätigkeit als Vorsitzender der Geschäftsführung langjährige Erfahrungen aus dem Aufbau der GreenCycle GmbH sowie als Prokurist der Schwarz Mobility Solutions ein. Zukünftig wird er sich primär um die strategische Neuausrichtung der Unternehmensgruppe und das dabei angestrebte internationale Wachstum kümmern.

Mit Peter Hartmann komme ein renommierter und international erfahrener kaufmännischer Geschäftsführer zur Tönsmeier Unternehmensgruppe, der bei seinem letzten Arbeitgeber als CFO mehrere Jahre von Brasilien aus die Verantwortung für die gesamten lateinamerikanischen Geschäftsaktivitäten trug, wird weiter mitgeteilt. .

Wir freuen uns mit Stephan Garvs, Peter Hartmann und Lars Köhler hoch motivierte und langjährig erfahrene Manager für die Geschäftsführung der Tönsmeier Unternehmensgruppe gewinnen zu können und blicken sehr zuversichtlich in die Zukunft dieses Geschäftsbereichs“, betont Dietmar Böhm.

khg

***

Fortsetzung einer Einkaufstour: Wie die WirtschaftsWoche und EUWID berichten, wird die RETHMANN-Gruppe beim Verkehrsunternehmen Transdev einsteigen und möglicherweise noch in dieser Woche den 30-prozentigen Anteil des französische Konzerns Veolia für 340 Millionen Euro übernehmen.

Dieser zweite große Deal nach der DSD-Übernahme wurde von der Veolia-Zentrale in Paris offiziell bestätigt. Aus der französischen Hauptstadt hieß es vieldeutig, der Verkauf werde noch in diesem Jahr abgeschlossen. Auch die Rethmann-Unternehmensgruppe hat sich mittlerweile zum Transdev-Deal bekannt.

Aus RETHMANN-Kreisen ist zu hören, dass der Konzern seine Aktivitäten im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) intensivieren wolle. Mit der Tochtergesellschaft Rhenus Veniro ist Rethmann bereits im öffentlichen Nahverkehr aktiv.

Laut Wikipedia betreibt die Rhenus Veniro SE & Co. KG (zirka 1.930 Mitarbeiter, Sitz in Moers) auf den Strecken Boppard–Emmelshausen und Bullay–Traben-Trarbach als Eisenbahnverkehrsunternehmen Schienenpersonennahverkehr (SPNV). Über Tochtergesellschaften ist es außerdem im Stadt- und Regionalverkehr sowie Gelegenheitsverkehr mit Bussen, als auch im Güterverkehr tätig. Zum Fuhrpark gehören nach Eigenangaben 1.410 Busse, 32 Straßenbahnen, 19 Cargo-Loks (zuzüglich Wagen) und acht Regio-Shuttle,

„Aber die Rhenus-Venier-Gruppe wächst weiter“, heißt es auf der Unternehmens-Webseite: „Am 1. August 2017 hat im Landkreis Oberspreewald-Lausitz die OSL Bus GmbH in Senftenberg ihren Betrieb aufgenommen und ab Dezember 2017 wird die Martin Becker GmbH & Co. KG in Altenkirchen das Einzugsgebiet auch auf den Rheingau-Taunus-Kreis erweitern.“

bem/khg

***

Der Aufbau, die Organisation und der Betrieb eines Dualen Systems“, ist der Unternehmenszweck der beim Registergericht Stuttgart eingetragenen PreZero Dual GmbH. Laut Registereintrag gehört dazu „das Lizenzgeschäft mit den lnverkehrbringern von lizenzierungspflichtigen Verpackungen sowie die Entsorgung, Verwertung und Vermarktung der lizenzierten Menge bzw. Quote lizenzierungspflichtiger Verpackungen“.

Als Geschäftsführer bestellt wurden Dietmar Böhm, Jahrgang 1976, und Thomas Kyriakis, Jahrgang 1974. Die §Gesamtprokura gemeinsam mit einem Geschäftsführer oder einem anderen Prokuristen mit der Befugnis, im Namen der Gesellschaft mit sich als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen“ wurde dem Leiter des Vorbereitungsstabes, Leo Maiello, Jahrgang 1978, erteilt. Das Stammkapital der PreZero Dual GmbH beträgt 25.000 Euro. Die Gesellschaft gehört zur Schwarz Zentrale Dienste Beteilgungs GmbH.

Bei der PreZero Dual GmbH handelt es sich nicht um eine Neugründung, sondern um eine Umfirmierung.  Am 7. September dieses Jahres wurde die Umbenennung der bisherigen SDL Sigma GmbH  beschlossen. Die dahin amtierenden Geschäftsführer Harald Fröschle und Christoph  Hopfenzitz, wurden abberufen.

Bis Ende 2019 ist die Schwarz-Gruppe an die Verträge mit der ALBA-Tochter Interseroh gebunden. Erst danach, vermutlich unmittelbar Anfang 2020 wird das neue duale System seinen Betrieb aufnehmen.

khg

Hinterlasse eine Antwort