Brancheninfo aktuell 71-11/2020

Brancheninfo aktuell 71-11/2020

Brancheninfo aktuell 71-11/2020 150 150 Klaus Henning Glitza

Tolle Bilanz der Sammlung: Mehr als acht Container voller Spielzeug

 

Zwei der Hamburger, die bei der Toys Company die gespendeten Spielzeuge aufarbeiten: Daniel Fürstenberg und Sabrina Schulz. Foto: SRH

Tolle Bilanz der diesjährigen Spielzeugsammlung von Stadtreinigung Hamburg (SRH), WEISSER RING und Hamburger Toys Company: Seit Beginn der Sammlung für bedürftige Kinder am 16. Oktober spendeten die Hamburgerinnen und Hamburger rund 546 Kubikmeter gebrauchtes Spielzeug. Das sind mehr als acht Stück 40-Fuß-Hochseecontainer voll bis oben mit Spielzeug!

Ein neuer Rekord, denn durchschnittlich kamen bei den Sammlungen rund viereinhalb Container zusammen.Was für ein wundervolles Ergebnis!“ ist Monica Lierhaus, die Schirmherrin der diesjährigen Sammlung begeistert.  „Dafür danke ich allen Spenderinnen und Spendern! Vor allem bedanke ich mich bei den vielen Kindern, die Ihr Kinderzimmer aufgeräumt und sich dabei entschieden haben, so viele ihrer Spielzeuge an andere Kinder zu geben, deren Eltern sich das nicht hätten leisten können“, sagte die TV-Moderatorin.  „Ihr könnt euch sicher sein: Mit eurer selbstlosen Art habt ihr viele Kinder in Hamburg sehr glücklich gemacht.“

Begeisterung auch bei SRH-Geschäftsführer Holger Lange: „Toll, dass bei dieser 15. Sammlung wieder so viel Spielzeug gesammelt wurde, gerade in dieser so besonderen Pandemiezeit. Mein Dank geht auch an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf den Recyclinghöfen, die immer wieder die Kundinnen und Kunden zum Spenden animiert haben. Denn nicht alle wussten bei ihrer Ankunft auf dem Hof, dass es diese Spielzeugsammlung überhaupt gibt. So konnten wir viel Spielzeug für die Sammlung retten.“

Gesammelt wird noch bis zum morgigen  28. November auf allen Recyclinghöfen und in den beiden STILBRUCH-Filialen.

Wie bereits berichtet, arbeiten arbeitslose Hamburgerinnen und Hamburger das Spielzeug bei der Hamburger Toys Company wieder auf und verteilen es meist noch vor Weihnachten kostenlos an bedürftige Familien.

AM/rd

Hinterlasse eine Antwort