Brancheninfo aktuell 53-07/2020

Brancheninfo aktuell 53-07/2020

150 150 Klaus Henning Glitza

Gefahr durch falsch entsorgte Li-Ion-Batterien besorgt den VBS

 

Wegen der potenziellen Gefahr durch falsch entsorgte Lithium-Ionen- (Li-Ion-) Batterien könne aus Sicht des Verbandes der Bayerischen Entsorgungsunternehmen e.V. (VBS) faktisch jede Entsorgungsfahrt zur Katastrophe werden. Das besorgt den Verband in hohem Maße und gibt Anlass, die bundesweite Batteriekampagne des Bundesverbandes der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft (BDE) nach Kräften zu unterstützen.

Der Hintergrund ist mehr als ernst:  Die Sachschäden, die falsch entsorgte Lithium-Ionen-Batterien und -Akkus verursachen können, „sind schon jetzt gravierend und für die Mitarbeiter unserer Entsorgungsbetriebe potenziell lebensgefährlich“, so der VBS. Es vergehe kaum eine Woche, in der nicht irgendwo in Deutschland der Kurzschluss einer nicht ordnungsgemäß behandelten Batterie in Sammelfahrzeugen, Abfallbehältern oder Sortieranlagen ein Feuer verursacht. Nur dank des schnellen und beherzten Eingreifens von Mitarbeitern sei bislang verhindert worden, dass diese Brände ein Menschenleben gefordert haben.

Der Verband der Bayerischen Entsorgungsunternehmen e.V. (VBS) und seine Mitgliedsunternehmen. darunter Heinz Entsorgung, unterstützen deshalb bundesweite BDE-Kampagne, einerseits über die Folgen der falschen Batterieentsorgung informieren und andererseits zum richtigen Umgang mit Lithium-Ionen-Batterien anhalten soll.

Den Startschuss zu der Kampagne in Bayern werden 5. August 2020 um 10.Uhr in den Räumen der Gesellschaft für Entsorgung in Oberbayern mbH, München, Staatsministerin a.D. Ulrike Scharf MdL und VBS-Präsident Otto Heinz geben.

VB/rd

Hinterlasse eine Antwort

Subscribe to our newsletter