Brancheninfo aktuell 50-05/2021

Brancheninfo aktuell 50-05/2021

150 150 Klaus Henning Glitza

Leipzig: Hinweisschilder wenden sich augenzwinkernd direkt an „Bello“

 

„Mit Hinweisschildern, die sich mit einem Augenzwinkern direkt an ‚Bello‘ wenden, möchten wir Hundebesitzerinnen und -besitzer sensibilisieren, damit diese ihre Vierbeiner nicht in die Beete lassen“. Mit diesen Worten geht  Elke Franz, Kaufmännische Betriebsleiterin des Eigenbetriebes Stadtreinigung Leipzig auf das Bestreben des kommunalen Unternehmens ein, zunehmende Schäden an Pflanzflächen entgegenzuwirken.

Buddeln Hunde zwischen Sträuchern und Blumen und verrichten dort ihr Geschäft, nehmen die Pflanzen massiv Schaden und gehen ein. Darunter leiden nicht nur die betroffenen Pflanzen, sondern auch das Gesamtbild der Grünanlagen.

“Lieber Bello, bitte wühle nicht im Beet”. Ein Appell, der mehr den Frauchen und Herrchen gilt Foto: Eigenbetrieb Stadtreinigung Leipzig.

Die Schilder sind zukünftig an besonders betroffenen Flächen zu finden. „Abgesehen vom Schaden an den Pflanzen ist es für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung Grünanlagen alles andere als angenehm, zwischen den Hundehinterlassenschaften arbeiten zu müssen“, so Elke Franz.

„Je grüner eine Stadt, umso höher ist die Lebensqualität für die Bürgerinnen und Bürger. Damit aber alle etwas von dem urbanen Grün haben, kommt es auf ein verantwortungsvolles Miteinander an“, hebt die Pressesprecherin des Eigenbetriebes, Susanne  Zohl, hervor. .

Wie wichtig den Leipzigerinnen und Leipzigern das Stadtgrün ist, hat die Bürgerumfrage 2019 wieder gezeigt. So gaben insgesamt 94 Prozent der Befragten an, dass ihnen viel Grün im gesamten Stadtgebiet wichtig sei.

SZ/rd

Hinterlasse eine Antwort