Brancheninfo aktuell 49-05/2020

Brancheninfo aktuell 49-05/2020

150 150 Klaus Henning Glitza

Zweiter Brand in einer Woche: Etwa 300 LVP-Pressballen gingen in Bassumer Ortsteil in Flammen auf

In Bassum-Nordwohlde (Landkreis Diepholz) sind am gestrigenn Sonnabend auf dem Betriebsgelände der GAR Gesellschaft für Abfall u. Recycling mbH & Co. KG etwa 300 LVP-Pressballen auf einer Fläche von zirka 600 Quadratmetern in Brand geraten. Schätzungsweise 150 Einsatzkräfte gingen mit fünf Wasserwerfern gegen die Flammen vor und konnten die Ausbreitung des Feuers auf andere Bereiche erfolgreich verhindern. Verletzt wurde niemand. Zur Brandursache und zum Sachschaden liegen noch keine Informationen vor.

Gemeldet wurde der Brand gegen14:45 Uhr von mehreren Anrufern, die von einer starken Rauchentwicklung im Bereich Nordwohlde, Kätinger Heide, berichteten, und von Firmenmitarbeitern. Schon bei der Anfahrt ließ Nordwohldes Ortsbrandmeister und Einsatzleiter Ralf Ebert die Alarmstufe aufgrund der kilometerweit sichtbaren Rauchsäule erhöhen. Neben den Feuerwehren der Stadt Bassum wurden weitere Feuerwehreinsatzkräfte aus Stuhr, Syke und Weyhe nachalarmiert. Schätzungsweise 150 Einsatzkräfte löschten mit fünf Wasserwerfern die in Brand geratenen Wertstoffballen. Weitere 100 Einsatzkräfte befanden sich als Reserve auf einem Bereitstellungsplatz in der Ortschaft Kastendiek.

In Ausbreitungsrichtung der Rauchwolke wurden durch eine angeforderte Gefahrgutmessstaffel Messungen durchgeführt. Eine Gefährdung der Bevölkerung konnte glücklicherweise an allen Messstellen ausgeschlossen werden. Bei der Brandbekämpfung wurde dem Wasser auch Schaummittel zugefügt, um den Löscherfolg bei den dicht gepressten Ballen zu erhöhen. Zusätzliches Schaummittel wurde durch die Feuerwehr der Nachbargemeinde und von der Berufsfeuerwehr aus Bremen angefordert.

Um einen detaillierten Überblick über das Gelände zu ermöglichen kam die Drohne des DRK zum Einsatz. Durch die Live-Bilder und Wärmebildaufnahmen konnte die Einsatzleitung stets das aktuelle Geschehen beurteilen. Der Einsatz dauerte bis in die Abendstunden an. Erste Kräfte konnten  gegen 18 Uhr bereits aus dem Einsatz entlassen werden.

Bereits vor einer Woche war an gleicher Stelle ein  Brand ausgebrochen, Ein Haufen mit Restabfall und Recyclingmaterial war auf einer Außenfläche von sechs mal acht Metern in Flammen aufgegangen. Auch in diesem Fall kam es zu einer starken Rauchentwicklung. Die Feuerwehrleute mussten unter Atemschutz vorgehen.

khg unter Verwendung von Material der Freiwilligen Feuerwehr Bassum

Hinterlasse eine Antwort

Subscribe to our newsletter