Brancheninfo aktuell 44-05/2020

Brancheninfo aktuell 44-05/2020

150 150 Klaus Henning Glitza

 

 

Gewerkschaft: Von Angebot nichts gehört / Illegaler Abfalltransport gestoppt / Altpapiersammlung abgesagt / MVA im Ballungsraum Kattowitz

 

Steht eine Entspannung im Tarifstreit zwischen der REMONDIS Seenplatte Logistik GmbH und der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di bevor? Glaubt man einigen Medienmeldungen, ist eine Einigung in greifbarer Nähe. In Wahrheit ist dies aber mehr als fraglich. Denn während die Pressestelle von REMONDIS presseöffentlich kommuniziert, es würden interne Gespräche geführt, sagt Streikführer Mathias Bialuch, seit zwei Tagen höre er zwar aus Funk, Fernsehen, und Presse von angeblichen „Kompromiss-Angeboten“. Aber bei ihm angekommen sei bisher rein gar nichts.

Wegen der für die rund 100 Streikende unbefriedigenden Situation werde heute Nachmittag oder am Abend entschieden, ob es zu weiteren Arbeitsniederlegungen kommt, so der Gewerkschafter auf EM-Anfrage. Würden nicht noch ein tragfähiges Angebot, unterbereitet, seien weitere Maßnahmen unausweichlich, ist zu hören.

REMONDIS hat inzwischen mit gewohnter Zuversicht angekündigt, die streikbedingt ausgefallenen Touren würden am Wochenende nachgeholt. Da ist sich Streikführer Bialuch allerdings nicht so sicher. Die Konzerntochter REMONDIS Seenplatte Logistik habe Beschäftigte angesprochen, auf freiwilliger Basis die Touren nachzuarbeiten. Der Betriebsrat hat dafür den Weg geebnet und der Wochenendarbeit zugestimmt. Allerdings ist die Resonanz auf das REMONDIS-Angebot sehr durchwachsen und stößt natürlich nicht auf die Gegenliebe der Gewerkschaft.

In einigen Entsorgungsbereichen häuft sich inzwischen der stehengebliebene Abfall- und das Pfingstfest steht vor der Tür. Keine gute Werbung für das beliebte Ferienziel Mecklenburgische Seenplatte, das sich nach dem Shutdown nun wieder den Urlaubern öffnen will.

khg

***

Wie die Finanzverwaltung in Breslau mitteilte, wurde ein Lastwagen mit illegalem Abfall auf der Autobahn A 4 gestoppt.

Geladen hatte das Fahrzeug fast 16 Tonnen Metallabfälle und Elemente aus der Demontage von Kühl- und Gefrierschränken sowie Kunststoffisolierungen, die nach polnischen Angaben aus Deutschland stammen sollen. Der Lkw war bei einer routinemäßigen Kontrolle angehalten worden.

nic

***

Die von den Entsorgungs-Betrieben der Stadt Ulm (EBU) koordinierten und von den Vereinen organisierten und durchgeführten Altpapiersammlungen sind aufgrund der Corona-Pandemie zum Schutz der ehrenamtlichen Helfer vor einer Ansteckung bis Ende August abgesagt worden.

Aktuelle Informationen zu den Altpapiersammlungen werden auf der EBU-Webseite www.ebu-ulm.de unter der Rubrik „Aktuell“ bekannt gegeben.

DOL/rd

***

Der 41 Städte und Gemeinden umfassende oberschlesische Kommunalverband Górnośląsko-Zagłębiowska Metropolia GZM rund um den Ballungsraum Kattowitz plant die Gründung der Projektgesellschaft GZM – Czysta Energia (Saubere Energie).

Ziel soll der Bau einer thermischen Abfallbehandlungsanlage sein. Aus Sicht des Kommunalverbandes ist die Errichtung alternativlos, da sonst die lokalen Gebietskörperschaften die Abfallströme nicht bewältigen können. In der Anlage soll Strom und Wärme erzeugt werden.

 

bem

Hinterlasse eine Antwort