Brancheninfo aktuell 37-03/2021

Brancheninfo aktuell 37-03/2021

150 150 Klaus Henning Glitza

Wasser und Stadtwirtschaft warnt: Vorsicht vor Sperrmüll-Abzocke

 

In Halle (Saale) sind erneut miese Sperrmüllabzocker am Werke.

Wie die Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft GmbH (HWS), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe,  mittteilt, häufen sich  Hinweise von Kundinnen und Kunden über Entsorgungs-Angebote, die sie über das Internet vermittelt bekommen haben. Sie beschwerten sich über hohe Kosten für erteilte Aufträge zur Sperrmüllentsorgung oder zur Abholung von Elektroaltgeräten.

Dabei hatten die Geschädigten im guten Glauben gehandelt. Über Google gaben sie die  Begriffe „Stadtwirtschaft Halle“ oder „Sperrmüll Halle“ ein und  landeten auf einer Seite, die in keinem Zusammenhang mit der  Halleschen Wasser und Stadtwirtschaft GmbH steht. Dass sie  an die Falschen geraten waren, merkten viele erst, als unangemessene Preise aufgerufen wurden. Das alte Lied: Normaler Sperrmüll wird zu sündhaft teurem Sondermüll „umdeklariert“ durch falsche Mengenberechnungen werden die Kosten künstlich nach oben getrieben.

Dabei wird Sperrmüll bis zu einer Menge von zwei Kubikmetern pro im Haushalt lebender Person auf Bestellung gebührenfrei von der HWS abgeholt. Die Stadtwerke-Tochter empfiehlt:  Darauf achten, dass stets die Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft GmbH als Entsorgungsunternehmen auftritt. Fremdfirmen setzt die HWS nicht ein.

Link:

Alle Informationen zur Sperrmüllentsorgung in Halle (Saale):  https://hws-halle.de.

 

 

Hinterlasse eine Antwort