Brancheninfo aktuell 24-09/2021

Brancheninfo aktuell 24-09/2021

150 150 Klaus Henning Glitza

„Made for Recycling“: Prüfmethode wird auf europäische Länder erweitert

 

Drei Jahre nach  Einführung der  in Deutschland etablierten Interseroh-Prüfmethode „Made for Recycling“  folgt nach Unternehmensangaben jetzt der internationale Rollout. Das erweitere Dienstleistungsangebot wird auf der Europäischen Fachmesse für Verpackung, Technik und Prozesse FACHPACK (28. bis 30. September)  vorgestellt.

Ist bereits aufgebaut: der Fachpack- Messestand von Interseroh. Foto: ALBA Group

„Ab sofort profitieren alle interessierten Unternehmen zusätzlich von der unabhängigen Bewertung der Recyclingfähigkeit in ausgewählten europäischen Ländern“, heißt es in einer Presseerklärung. „Mit der Internationalisierung unserer wissenschaftlich fundierten Verpackungsanalyse können wir die Unternehmen künftig noch besser dabei unterstützen, nachhaltige und ressourcenschonende Verpackungslösungen für ihre Absatzmärkte zu entwickeln“, erklärt Markus Müller-Drexel, Geschäftsführer der INTERSEROH Dienstleistungs GmbH. Nach seinen Worten sei die Nachfrage groß. Die  Kundinnen und Kunden „möchten wissen, ob ihre Verpackungen beispielsweise in Frankreich oder Italien genauso hochwertig recycelt werden können wie in Deutschland“.

Bei der Prüfmethode „Made Form Recycling“ untersuchen die Expertinnen und Experten nach Interseroh-Angaben  nicht nur die Materialien und das Design der Verpackungen, sondern auch die tatsächliche Sortier- und Recyclingfähigkeit, die stark von der technischen Infrastruktur vor Ort abhängt. Die internationale Verpackungsanalyse wurde durch das bifa Umweltinstitut und das Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV validiert und ist zunächst für Belgien, Dänemark, Frankreich, Italien, die Niederlande, Österreich, Schweiz, Polen, Spanien und UK möglich.

 Interessierte können sich „hybrid“ informieren: Einmal  am Stand von Interseroh im Messezentrum Nürnberg (Halle 6, Stand 420) , zum anderen über die digitale Plattform myFackpack. Ein Highlight vor Ort  ist unter anderem ein Fachvortrag von Verpackungsexperte Julian Thielen zum Fokusthema Internationalisierung auf dem Programm.

Außerdem gewährt Interseroh nach Eigenangaben anlässlich der Messe einen Preisnachlass von 33 Prozent auf die neue internationale „Made for Recycling“ Verpackungsanalyse. Das Angebot ist online  unter https://www.interseroh.de/leistungen/beratung/verpackungsoptimierung/verpackungsanalyse/ ab dem 27.September bis zum 5. Oktober und am Messestand von Interseroh bis zum 8. Oktober buchbar.

Interseroh ist ein Unternehmen der ALBA Group, Ab dem kommenden Jahr startet der Umweltdienstleister Interseroh mit dem neuen dualen System Interseroh+ GmbH. Das Konzept: Unternehmen, die nicht nur ihre gesetzliche Pflicht zur Verpackungslizenzierung erfüllen wollen, sondern selbst Verantwortung für das Schließen von Recycling- und Rohstoffkreisläufen übernehmen möchten, können auf Wunsch als stille Beteiligte bei der Neugründung einsteigen.

SJ/rd

.

Hinterlasse eine Antwort