Brancheninfo aktuell 24-04/2022

Brancheninfo aktuell 24-04/2022

150 150 Klaus Henning Glitza

Kurznachrichten

 

Erster Spatenstich in Übach-Palenberg (Kreis Heinsberg, NRW). Mit diesem symbolischen  Akt wurde der Ausbau des dortigen  MEG  Kunststoff- und Recyclingwerks gestartet.

Die Erweiterung beinhaltet  eine neue Extrusionslinie, mit der die jährliche Kapazität des Werks um mehr als 50 Prozent gesteigert werden soll, und zusätzliche Lagerflächen und Silos sowie Entlade- und Sortierkapazitäten. Nach Unternehmensangaben  sollen mehr als 30 neue Arbeitsplätze  entstehen.

Das Werk MEG Übach-Palenberg gehört zur „Schwarz Produktion“, einem Teil der Schwarz Gruppe (Lidl, Kaufland. PreZero),   Die Schwarz Produktion hat ihre Zentrale in Weißenfels und  betreibt neben fünf Getränkewerken drei Kunststoff- und Recyclingstandorte.

ME/rd

***

Nicht näher erläuterte unvorhergesehene Ereignisse sind nach Angaben der Entsorgungsbetriebe Essen (EBE) der Grund, weshalb  in einigen Stadtteilen der Müll nicht wie geplant angefahren werden kann.

Aktuell ist die Graue Tonne einiger Haushalte in Altenessen, Kray, Freisenbruch, Huttrop, Überruhr und Heisingen sowie der Sperrmüll in den Stadtteilen Katernberg und Werden betroffen. „Die EBE tun alles dafür, die Abfuhr zeitnah nachzuholen“, teilt das Unternehmen mit.

EM

***

Die Grüngutannahmestelle in Garbsen/ Berenbostel, Auf dem Kampe 50, steht zwischen dem 2. und 20. Mai für Hobbygärtner nicht zur Verfügung. Hintergrund ist eine städtische Baumaßnahme, so dass keine Zufahrt zur Annahmestelle möglich ist.

Letztmalig können Bürger am Samstag, 30. April, ihr Grüngut in Berenbostel entsorgen. Ab Samstag, 21. Mai, hat die Grüngutannahmestelle wieder jeweils mittwochs von 16 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 12 Uhr, geöffnet.

 Seit Mitte der 1990er Jahre bietet aha gemeinsam mit der MARIUS Maschinenring Umweltservice GmbH die Annahme und Verwertung von Grünschnitt im Umland der Region Hannover an. Auf den rund 50 landwirtschaftlichen Grüngutannahmestellen werden Baum-, Strauch- und Heckenschnitt angenommen. Drei bis viermal im Jahr werden die Grünabfälle geschreddert und gelangen als Dünger auf die Felder der Landwirte. So entsteht eine dezentrale Kreislaufwirtschaft, die den Bürgerinnen und Bürgern kurze Wege der Entsorgung bietet.

HH/Rd

Link:

Informationen zu weiteren Grüngutannahmestellen in Garbsen und anderen Standorten im Umland der Region Hannover : www.aha-region.de.

 

Hinterlasse eine Antwort