Brancheninfo aktuell 24-02/2020

Brancheninfo aktuell 24-02/2020

Brancheninfo aktuell 24-02/2020 150 150 Klaus Henning Glitza

10. März: Bundesweiter Start von „Mülltrennung wirkt“ / ALBA-Kampagne nominiert / Abfallsammelfahrzeug kippte um

 

 

Die bundesweite Informationskampagne „Mülltrennung wirkt“  der zehn deutschen dualen Systeme wird am Dienstag, 10. März gestartet. Während einer Auftaktveranstaltung in Berlin wird Axel Subklew, Sprecher der Informationskampagne,  über Details der unter anderem aus aufmerksamsstarken Anzeigen, Radiowerbung, Plakaten und unterschiedlichen Events bestehenden konzertierten Aktion informieren.  

Ziel der Kampagne ist es, über Mülltrennung in Deutschland informieren, bestehende Vorurteile über das Recycling ausräumen und die wesentliche Rolle der Bürger verdeutlichen, mit richtiger Mülltrennung einen entscheidenden Beitrag für mehr Verpackungsrecycling in Deutschland  zu leisten. Analog zu ihrem Marktanteil beteiligen sich alle deutschen dualen Systeme an der rund acht Millionen Euro teuren bundesweiten Kampagne.

Wie bereits berichtet, ging  der bundesweiten Realisierung der Test-Kampagne  „Recycle deine Meinung: Mülltrennung wirkt“ in der rheinischen Region Euskirchen voraus. Stadt und Landkreis Euskirchen wurden  ausgewählt, da sie nahezu identische demografische Strukturen zu Gesamt-Deutschland aufweisen und deshalb in besonderem Maße repräsentativ sind.

Zentrales Anliegen der Test-Kampagne war es, so genannten Fehlwürfen (Restmüll in Gelben Säcken/Tonnen, gebrauchte Verpackungen im Restmüll) entgegenzuwirken. Denn Abfälle am falschen Platz behindern das Recycling oder machen es sogar unmöglich. Verunreinigte Leichtverpackungs- (LVP-) Abfälle müssen letzten Endes verbrannt werden. LVP im Restmüll ist im Ergebnis eine Verschwendung kostbarer Ressourcen, die zudem zu höherem CO2-Ausstoß führt. Richtiges Mülltrennen ist deshalb mehr als Regelbefolgung, sondern praktizierter Umweltschutz.

Ein ernstes Thema, denn zum Teil beträgt die Fehlwurfquote sage und schreibe 60 Prozent.  Vielen Menschen sei nicht bewusst, dass sich ihr Handeln beim Mülltrennen direkt auf das Recycling von Verpackungen auswirkt, erläutert Kampagnen-Sprecher Axel Subklew. Nur Verpackungen, die korrekt von anderem Abfall getrennt werden, können recycelt werden“.

In Euskirchen Stadt und Land brachte die Kampagne messbare positive Ergebnisse. Ein guter Grund, „Recycle deine Meinung: Mülltrennung wirkt“ nach erfolgreichem Testphase nunmehr bundesweit zu realisieren.

 khg

***

„Bio? Logisch ohne Plastik“: Die unter diesem Namen laufende regionale Kampagne der ALBA Group für ihre Tochter ALBA Braunschweig GmbH ist für den Internationalen Deutschen PR-Preis 2020 in der Kategorie „Nachhaltigkeit, Verantwortung und CSR“ nominiert worden. Das Besondere: Kampagne: Kreation, Entwicklung und Umsetzung erfolgten nach ALBA-Angaben  ausschließlich inhouse mit geringem Mitteleinsatz.

Ein Beispiel für die Kampagne “Bio? Logisch. Ohne Plastik”. Foto: ALBA Group

Bei dieser 2018 durchgeführten Aufklärungs- und Informationskampagne stand  ALBA nach Eigenangaben „vor der Herausforderung, die Bürgerinnen und Bürger zu einer Verhaltensänderung bei der Entsorgung ihrer Bioabfälle zu bewegen“ . Meist aus Unkenntnis seien zu viele Fremdstoffe – allen voran Plastiktüten – in den Bioabfall geworfen worden, stellte der Umweltdienstleister fest. „Die Fremdstoffe aber erschweren die weitere Verwertung und können im schlimmsten Fall als Mikroplastik auf Äcker, in Flüsse und Meere gelangen“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Um möglichst viele Bürgerinnen und Bürger in Braunschweig zu erreichen, sei ein „integriertes Maßnahmenpaket aus Online- und Offline-Aktionen“ geschnürt worden , „das – basierend auf einer 360-Grad-Perspektive – konkrete, niedrigschwellige Handlungsoptionen aufzeigte“, teilt ALBA weiter mit. „Wer sein Verhalten nur ein wenig ändert, kann kräftig dazu beitragen, die Menge an Plastik im Braunschweiger Bioabfall deutlich zu reduzieren, und damit einen Beitrag für die Umwelt leisten“, sei die zentrale Botschaft gewesen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserer Kreation überzeugen konnten und zu den Nominierten des Internationalen Deutschen PR-Preises gehören“, erklärt die für die Kampagne verantwortliche Pressesprecherin der ALBA Group Susanne Jagenburg. „Unser Ziel, ein Bewusstsein für das Problem zu schaffen und zu einer Verhaltensänderung zu animieren, haben wir überzeugend erreicht.“

Konkrete Zahlen bestätigen das nach ALBA-Angaben. Innerhalb des Themenjahres sei der Fremdstoffanteil im Kompost in Braunschweig von rund 21 Kubikzentimeter (cm2) pro Liter deutlich auf rund 3 Kubikzentimeter pro Liter gesenkt worden. „Der Rückgang der Störstoffe um rund 85 Prozent zeigt, dass unsere Kampagne ‚Bio? Logisch ohne Plastik!‘ die Menschen erreicht hat“, so Matthias Fricke, Geschäftsführer der ALBA Braunschweig GmbH. „Die Botschaft ist angekommen – auch über Braunschweig hinaus.“ Mittlerweile wurden ähnliche Kampagnen in weiteren Kommunen gestartet, auch Politik und Verbände haben das Thema aufgegriffen.

Der Internationale Deutschen PR-Preis 2020 wird in diesem Jahr bereits zum 50. Mal für praxisnahe und öffentlichkeitswirksame Kommunikationsmaßnahmen vergeben. Die Preisverleihung findet am 23. April in Stuttgart statt.

SJ/rd

***

Schwer verletzt wurde der Fahrer eines Müllfahrzeugs, das am gestrigen Montagnachmittag auf einer Brücke zwischen Aicha vorm Wald und Eging am See (Kreis Passau) umkippte.

Der Fahrer war nach Polizeiangaben mit dem Lastkraftwagen eines Entsorgungs- und Brennstoffunternehmens aus Deggendorf  in das Bankett geraten und hatte  die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Der  Schaden am Lkw, der sich quer über Fahrbahn legte,   wird auf 100.000 Euro geschätzt. In Mitleidenschaft gezogen wurde auch das Brückenbauwerk. Da Geländer und Schutzplanken  stark beschädigt wurden, erklärte das Staatliche Bauamt Passau die Brücke nach statistischer Untersuchung als nicht mehr verkehrssicher  und ließ sie halbseitig sperren.

Der Fahrer verletzte sich an der Hand und muss voraussichtlich operiert werden.

khg

Hinterlasse eine Antwort