Brancheninfo aktuell 21-12/2020

Brancheninfo aktuell 21-12/2020

Brancheninfo aktuell 21-12/2020 150 150 Klaus Henning Glitza

Kurznachrichten

 

Aus bislang unbekannten Gründen ist ein mit Restmüll beladenes Abfallentsorgungsfahrzeug der BERG Abfallbeseitigung GmbH & Co. KG (Hiddenhausen) in Bünde/Westfalen am vergangegen Freitag gegen 9 Uhr nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, gegen eine Eiche geprallt und in den Straßengraben gerutscht. Dabei wurden  der 36-jährige Fahrer und der 18-jährige  Beifahrer verletzt.  

Der Beifahrer wurde eingeklemmt und erlitt  so schwere Mehrfachverletzungen, dass er mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden musste. Er war zum Unfallzeitpunkt nicht ansprechbar und befindet sich nach Polizeiangaben immer noch in stationärer  Behandlung. Der Fahrer konnte sich selbst befreien und wurde mit einem Rettungsfahrzeug in ein Krankenhaus gebracht.

Der Aufprall war so heftig, dass die Eiche zerbrach und in Teilen auf die Fahrbahn stürzte. Noch bevor Polizei und Rettungsdienst vor Ort waren, leistete der 32-jährige Fahrer eines nachfolgenden Lkw Erste Hilfe. Wie das Westfalen-Blatt unter Berufung auf Polizeianageben berichtet, bewies der Mann dabei Mut und Besonnenheit. Ohne zu zögern leistete er Erste Hilfe, „obwohl die Fahrerkabine des schräg in den Graben gerutschten Unfallfahrzeuges nicht einfach zu erreichen war“.

Aus welchen Gründen der Fahrer die Kontrolle über das Entsorgungsfahrzeug verlor und offenbar ungebremst mit dem Lkw gegen die Eiche prallte, ist derzeit unklar und  Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Bremspuren konnten die Beamten nicht feststellen, so dass davon ausgegangen werden, dass der Aufprall  aus voller Fahrt erfolgte. Auch war kein anderes Fahrzeug beteiligt,  Ein technischer Defekt des Lkw kann nach aktuellen Angaben der Kreispolizeibehörde Herford ebenfalls  ausgeschlossen werden. Die Ermittlungen dauern an.

Am Unfallort waren laut Westfallen-Blatt etwa 50 Rettungskräfte  im Einsatz. Die vielbefahrene Straße (wenige Meter vom Bünder Ortseingang entfernt) konnte erst um 14.45 Uhr wieder freigegeben werden.   Die aufwändigen Bergungs- und Aufräumarbeiten waren beileibe  nicht ungefährlich, da in ihrem Verlauf der  noch stehende Teil der Eiche herabstürzte.

***

Das brennende Altpapier wird abgelöscht. Foto: Polizei Minden-Lübbecke

Ein mit Altpapier beladenes Entsorgungsfahrzeug  hat am vergangenen Donnerstag gegen 13.25 Uhr in Minden (Westfalen),  Dankerser Straße, Feuer gefangen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.  Der Schaden am Fahrzeug dürfte sich nach ersten Einschätzungen als eher gering erweisen. Die unglaubliche potenzielle  Brandurasche; Vermutlich hat jemand heiße Asche in eine Altpapiertonne  gefüllt.

Wie die Kreispolizeibehörde Minden-Lübbecke mitteilt,  hatte der Fahrer des Lkw, nachdem er im Rückspiegel eine Rauchwolke bemerkte, das tonnenschwere Gefährt gestoppt. Dabei sah er, dass der sich im Fahrzeug befindliche Papiermüll zu qualmen begonnen hatte und rief die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte löschten den mittlerweile auf der Straße abgeladenen Altpapier zügig ab. Die Anwohner wurden unterdessen aufgefordert, Fenster und Türen zu schließen und ihre Wohnräume nicht zu verlassen.

Ein eigens angeforderter Radlader transportierte das gelöschte Papier schließlich ab. Während des Einsatzes sperrten die Beamten den Bereich bis etwa 15 Uhr.

____________________________________

Zusammenstellung: nic/khg

Hinterlasse eine Antwort