Brancheninfo aktuell 19-10/2018

Brancheninfo aktuell 19-10/2018

150 150 Klaus Henning Glitza

REMONDIS Vorpommern-Greifswald wird PPP-Gesellschaft / Termin im AW-ERLE / ALBA auf China-Messen präsent / Remondis sagt Einsatzkräften Dankeschön

 

Die künftige REMONDIS Vorpommern-Greifswald GmbH wird ein  PPP-Unternehmen (Public-private-Partnership =  öffentlich-private Partnerschaft) sein.  Dies teilte Anke Radlof von der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Landkreises Vorpommern-Greifswald auf EM-Anfrage mit. Im Rahmen der Verschmelzung der Greifswald Entsorgung Gesellschaft (GEG) mit der REMONDIS Vorpommern GmbH zur REMONDIS Vorpommern-Greifswald GmbH werde der Landkreis „am Ende des Prozesses 51 Prozess (…) mittelbar über die Ver- und Entsorgungsgesellschaft des Landkreises Vorpommern-Greifswald mbH halten“.

Zum Motiv der Verschmelzung wird weiter mitgeteilt, dass der Landkreis „auf dem Gebiet der gewerblichen Abfallentsorgung (…) seine bisherigen Aktivitäten, die auf verschiedene Gesellschaften verteilt waren, in den Strukturen der Kreisgebietsreform zusammenführen“ möchte  Der Landkreis verspreche sich von dieser Verschmelzung eine Sicherung der bestehenden Arbeitsplätze und eine Einführung einheitlicher Qualitätsstandards auf dem Gebiet der gewerblichen Abfallentsorgung. „Darüber hinaus geht der Landkreis davon aus, dass sich die harmonisierte Struktur sowohl verwaltungsseitig im Bereich des Beteiligungsmanagements als auch in der Gesellschaft selbst positiv im Bereich des Verwaltungsaufwandes niederschlägt, um wettbewerbsgerecht den Markt bedienen zu können“, so Anke Radlof.

Der Landkreis Vorpommern-Greifswald ist gegenwärtig Gesellschafter der Remondis Vorpommern GmbH mit einem Geschäftsanteil in Höhe von 22,76 Prozent

ar/khg

***

Mehrmals im Jahr bietet die Abfallwirtschaft Rendsburg-Eckernförde (AWR) auch einzelnen Personen die Möglichkeit, sich für einen Besuch im Wissens- und Erlebniszentrum AW -ERLE Borgstedt anzumelden. Der letzte Termin in diesem Jahr findet am 26. Oktober 2018 von 13.30 Uhr bis 16 Uhr auf dem AWR-Gelände, Borgstedtfelde 15, 24794 Borgstedt statt.

Das Wissens- und Erlebniszentrum (AW-ERLE) ist ein lohnendes Ziel für Besucher vom Vorschulkind bis zum interessierten Erwachsenen. Kindergärten, Schulklassen und Gruppen können sich jederzeit für einen Besichtigungstermin anmelden. In AW-ERLE wird unter anderem demonstriert, wie aus dem Biogut der braunen Tonne Energie und Wärme entstehen und welche Bedeutung das für den Klimaschutz hat.

awr/bem

***

Ihre Lösungen für Smart Cities wird die ALBA Group auf zwei internationalen Messen in Asien präsentieren. Im Mittelpunkt wird dabei das im März dieses Jahres offiziell in Betrieb genommene Hong Kong WEEE Park-Projekt stehen. Die Großanlage zur Behandlung und Verwertung von Elektro- und Elektronikschrott (WEEE) ist nach ALBA-Angaben die modernste Recyclinganlage ihrer Art in ganz Südostasien und gilt als weltweit größter zusammenhängender Betrieb für das bearbeitete Gerätespektrum. Im Hong Kong WEEE Park soll künftig der Großteil des „regulierten“ Elektronikschrotts der Millionenmetropole Hongkong aufbereitet werden. Der nach ALBA-Angaben größte Einzelauftrag in der Geschichte des Unternehmens umfasst neben dem Bau und Betrieb der Anlage auch den Aufbau und Betrieb eines flächendeckenden Sammelsystems mit fünf dezentralen Sammelzentren und eigener LKW-Flotte.

Smart Cities sind der Oberbegriff für grünere und nachhaltigere Städte mit weitaus höherer Lebensqualität. „Smarte“, das heißt intelligente und fortschrittliche Abfallentsorgung und Recycling sind Schlüsselthemen für die Cities der Zukunft. „Moderne Städte setzen moderne Lösungen und Konzepte voraus, hier haben wir mit dem Hong Kong WEEE Park ein Vorzeigeprojekt geschaffen“, macht Dr. Axel Schweitzer, Vorstandsvorsitzender der ALBA Group, deutlich. „Smart City ist ein sehr spannendes Thema, gerade in Asien. Hier sehen wir, in welcher Geschwindigkeit moderne Trends umgesetzt werden und neue Logistik entsteht.“

ALBA wird seine Konzepte auf der am heutigen Donnerstag beginnenden 13. Eco Expo Asia (internationale Fachmesse für Umweltschutz) in Hongkong und auf der erstmalig stattfindenden China International Import Expo (CIIE) vom 5. bis 10. November 2018 in Shanghai vorstellen.

Nach Eigenangaben ist ALBA bereits seit Anfang der 1990er-Jahre in Hongkong vertreten und hat von dort aus ihr Asiengeschäft entwickelt. Seit 2011 ist das Unternehmen, das kürzlich sein 50-jähriges Bestehen feierte, verstärkt auch im Bereich der Recycling-Beratung und des technologischen Projektmanagements in China tätig.  – Ein Film zum Hongkong-WEEE-Projekt der ALBA Group ist unter https://youtu.be/m9k1MRZw8iU verfügbar.

nic

***

Zu einer Dankeschönveranstaltung lädt die Geschäftsleitung der REMONDIS Elbe-Röder GmbH am 31. Oktober alle Kräfte der Feuerwehr und Rettungsdienste ein, die beim verheerenden Großbrand auf dem Recyclinghof in Quersa-Blochwitz (Landkreis Meißen) am 18. September im Einsatz waren. Ebenfalls eingeladen sind die Ratsmitglieder.

Bei dem Großbrand (hunderte Pressballen, größtenteils Plastikmüll hatten Feuer gefangen) waren mehr als 150 Wehrleute im herausfordernden Einsatz. Die Brandbekämpfung dauerte bis in den nächsten Tag hinein.

khg

Hinterlasse eine Antwort

Subscribe to our newsletter