Brancheninfo aktuell 17-02/2021

Brancheninfo aktuell 17-02/2021

Brancheninfo aktuell 17-02/2021 150 150 Klaus Henning Glitza

Schnee und Eis: Notfallplan der AWR /  FES: Grün- und Gehölzschnittaktion

 

Da winterliche Straßenverhältnisse mit Eis und Schnee die Abfallentsorgung erheblich beeinträchtigen können, hat die Abfallwirtschaft Rendsburg-Eckernförde (AWR)  mit ihren beauftragten Entsorgungsunternehmen einen Notfallplan erarbeitet, der stufenweise greifen soll.

Besondere Aktualität gewinnt der Plan angesichts der Prognosen für die nächsten Tage. Ziel ist es, die Unannehmlichkeiten für die Kunden so gering wie möglich zu halten.

 Die Details:

  1. Wenn am frühen Morgen, bedingt durch Neuschnee oder Glatteis, die Straßen nicht sicher befahrbar sind, aber damit zu rechnen ist, dass sich die Lage im Tagesverlauf bessert, beginnen die Touren später. Bitte an die Kunden: Lassen Sie Ihre Abfallbehälter bitte am Straßenrand stehen. Erst wenn am Abfuhrtag keine Leerung stattgefunden hat, holen Sie ihre Tonnen bitte wieder zurück.
  1. Bei einmaligem Ausfall der Abfuhr gilt die Mehrmengenregelung: Bei der nächsten turnusgemäßen Abholung wird die doppelte Menge des angemeldeten Volumens mitgenommen. „Gegebenenfalls, wenn die Tonne voll ist, können Sie weitere Abfälle in Tüten bereitstellen. Für Restabfälle bitte in Plastiktüten, Bioabfälle ausschließlich in stabilen Papiertüten oder geeigneten Kartons“., werden die Kunden informiert.

Weitere Bitte: „Wenn große Schneemengen gefallen sind, kann die Abfuhr auch bei geräumten Fahrbahnen beeinträchtigt sein. Schneewälle am Straßenrand sind mit vollen Abfalltonnen kaum zu überwinden. Bitte schaffen Sie dort, wo Mülltonnen auf die Straße sollen, ausreichend breite Durchgänge. Falls Sie den Hol- und Bringservice in Anspruch nehmen, müssen Sie bitte auch auf Ihrem Grundstück für Tonnen genügend breite Spuren schaufeln.“

Bei weitergehenden Maßnahmen informiert der AWR rechtzeitig in der Presse, auf der Website sowie in den sozialen Medien.

AW/rd

Link:

Nähere Informationen: https://www.awr.de/ueber-uns/titelthemen/winterliche-strassenverhaeltnisse-koennen-zu-behinderungen-oder-auch-ausfaellen-bei-der-muellabfuhr-fuehren/

***

Die FES Frankfurter Entsorgung- und Service GmbH holt in diesem Frühjahr erstmals Grün- und Gehölzschnitt aus Gärten direkt an den Liegenschaften ab. Auftraggeber ist das Umweltamt der Stadt Frankfurt.

Zwischen Montag, 22. Februar, und Freitag, 12. März, werden nach Mitteilung des Unternehmens pro Liegenschaft bis zu drei Kubikmeter kostenlos mitgenommen. Ähnlich wie bei der Sperrmüllabfuhr werden dazu über das FES-Callcenter ab sofort feste Abholtermine in der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben . Laub und Rasenabfall sind von der Aktion ausgenommen, ebenso wie Hölzer dicker als zehn Zentimeter

Das Kontingent ist jedoch begrenzt. Wer keinen Termin erhält, kann seinen Grünabfall weiterhin zu einem der sechs Wertstoffhöfe bringen, um ihn dort ebenfalls kostenlos abzugeben.

Mit dem Umweltamt der Stadt Frankfurt, dem Auftraggeber die neuen Services, ist zudem eine zweite Sammelaktion für den Herbst vereinbart. Finanziert wird das Angebot ausschließlich über die Abfallgebühren der Stadt Frankfurt. Die Aktion steht auch im Zusammenhang mit dem Modellversuch „Wöchentliche Bioabfallsammlung“, der Ende März in den nördlichen und westlichen Stadtteilen Frankfurts in seine dritte Runde geht. Beide Maßnahmen sollen dazu beitragen, die Menge der in Frankfurt getrennt erfassten Bioabfälle zu steigern.

Frankfurt ist laut hessischer Abfallmengenbilanz landesweites Schlusslicht beim Bioabfall. 2019 sammelten die Frankfurterinnen und Frankfurter pro Kopf gerade einmal 40 Kilogramm Bioabfall, darunter 36 Kilogramm in der Biotonne und vier Kilogramm Grünschnitt über die Wertstoffhöfe. Zum Vergleich: Im Kreis Kassel, dem hessischen Spitzenreiter, waren es 216 Kilogramm.

Zusätzlich zu dem neuen Abholservice bietet FES Hobbygärtnerinnen und -gärtnern sowie Betrieben auch in diesem Jahr wieder ein kostenpflichtiges Grünschnitt-Wochenend-Spezial an. Dabei können zwischen dem 1. März und dem 30. Mai größere Mengen Grünabfall bequem über einen Containerservice entsorgt werden. Dieses Angebot gilt auch außerhalb von Frankfurt.

Die Anmeldung für die kostenlose Abholung ist ab sofort möglich unter Telefon (0800)200800710 oder per E-Mail an services@fes-frankfurt.de. Mehr Information und Preise zum Grünschnitt-Wochenend-Spezial gibt es unter Telefon (0800)200800770 oder per E-Mail an vertrieb@fes-frankfurt.de

FE/rd

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort