Brancheninfo aktuell 14-04/2021

Brancheninfo aktuell 14-04/2021

150 150 Klaus Henning Glitza

PPK: Überfüllte Depotcontainer, weil Kartonagen nicht gefaltet werden

 

Mehr Homeoffice, mehr Onlinehandel, mehr zu Hause kochen: Die Lockdown-Maßnahmen haben offensichtlich auch Auswirkungen auf das Entsorgungsverhalten – insbesondere, wenn man sich die Situation der Altpapierentsorgung an den öffentlichen Depotcontainern anschaut.

Die Stadtreinigung Hamburg (SRH) appelliert angesichts häufig  überfüllter PPK-Container an die Bürger: Mach’s flach. Denn kaum gefaltete Verpackungen lassen die Großbehälter in  kürzester Zeit überquellen. Die hässliche Folge:  unansehnlichen Beistellungen, die dann weiteren Müll anlocken.

Nicht zu übersehen: Ein Mach’s-flach-Aufkleber wird an einem der Depotcontainer angebracht. Foto: Stadtreinigung Hamburg

Interessanterweise liegt diese Überfüllung nicht etwa daran, dass mehr Altpapier entsorgt wird. Gegenüber dem Corona-Jahr  2020 ist das Gesamtgewicht dieser Art von Wertstoffen gesunken.  Mehr als 500 Tonnen weniger sind es nach Angaben von Pressesprecher Kay Goetze allein an den öffentlichen Papiercontainern. Hier geht es tatsächlich um eine starke Zunahme des Volumens durch nicht gefaltete Kartonagen. Daher möchte die SRH mit auffälligen Aufklebern „Mach´s flach“ ihre Kundinnen und Kunden sensibilisieren, um die Situation für Umwelt, Sauberkeit und Auge an den Containerstandorten nachhaltig zu verbessern. Insgesamt wurden und werden rund 5.000 Aufkleber angebracht.

 „Wir sind seit etwa einem halben Jahr nahezu täglich mit zusätzlich 20-Kolonnen unterwegs, nur um die Beistellungen an den Containern zu beseitigen und die Sauberkeit der Standplätze wiederherzustellen“, so SRH-Geschäftsführer Professor Dr. Rüdiger Siechau. „Wenn unser neuer Aufkleber beherzigt wird, passt viel mehr Wertstoff in die Container – also Mitmachen entspannt die Situation an den Containern für uns alle“.

Daher bittet die SRH ihre Kundinnen und Kunden:

  • Wenn möglich, nicht nur die Wochenenden für die Entsorgung zu nutzen.
  • Kartonagen vor dem Einwurf flach zu machen oder zu zerreißen.
  • Bei vermeintlich überfüllten Papiercontainern zu prüfen, ob der Einwurf über eine andere Öffnung noch möglich ist.
  • Nichts auf oder neben die Depotcontainer zu stellen, um die Standorte sauber zu halten.
  • Bei vollem Container den nächsten Containerstandplatz über die SRH-App oder die SRH-Website zu nutzen.

Rund 2.450 Depotcontainer für Altpapier stehen in Hamburg an etwa 940 Orten.

KaG/rd

Hinterlasse eine Antwort