Brancheninfo aktuell 13-11/2020

Brancheninfo aktuell 13-11/2020

150 150 Klaus Henning Glitza

Landsberg am Lech: Was sich in den Altpapiercontainern findet, spottet wirklich jeder Beschreibung

 

 

Was die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abfallwirtschaft Landsberg am Lech (Oberbayern) in jüngster Zeit in den Altpapiercontainer finden, spottet jeder Beschreibung. Vom Restmüll, über gammlige Lebensmittel und Speisereste bis hin zum benutzten Kleintierstreu und Bauschutt reicht die Palette der Fehlwürfe. Selbst Stoßdämpfer und Kotflügel wurden in den Depotcontainer „entsorgt“, wie Michael Schindler, Fachgebietsleiter der kommunalen Abfallwirtschaft, gegenüber EM erläutert.

 

Nach einer Wertabfallstation sieht diese Anlage in Kaufering weniger aus, eher nach einer Müllhalde. Foto: Abfallwirtschaft Landsberg am Lech

 

Die frei zugänglichen Containerplätze in Landsberg und Kaufering ähneln allzu oft Müllhalden. Das gilt nicht nur für die Sammelbehälter selbst, sondern auch für ihr Umfeld. Neben und vor den Containern werden häufig Kartonagen und andere Abfälle abgelagert. Eine Erscheinung, wie sie betrüblicherweise bundesweit anzutreffen ist.

Das Problem der Abfallwirtschaft Landsberg: Aufgrund dere sich häufenden Verunreinigung des Sammelguts  wird die Verwertung des Altpapiers erheblich erschwert und verteuert. Und das in einer Zeit, in der mit Altpapier ohnehin noch kaum Geld zu verdienen ist.

Altpapier und Kartonagen spielen in diesem Landsberger Container eine völlig untergeordnete Rolle, Foto: Abfallwirtschaft Landsberg am Lech

Ein besonders negatives Beispiel ist der Containerstandort am Wiesenring von Landsberg. Wer hier illegal entsorgt, hat leichtes Spiel. Von außen ist die direkt am Waldesrand liegende Wertmüllstation nicht einsehbar. Hier fanden sich auf die Kfz-Teile inmitten des Papiers. Vermutlich habe eine Werkstätte den mehrfach entdeckten Schrott entsorgt, vermutet Fachgebietsleiter Schindler.

Das Resultat könnte sein, dass der Containerstandort aufgegeben werden muss.  Damit entfiele -zusätzlich zur Papiertonne und den Angeboten auf den Wertstoffhöfen- eine weitere bequeme Entsorgungsmöglichkeit für Altpapier und Kartonagen. Aber so wie es ist, könne es einfach nicht weitergehen, macht Michael Schindler deutlich.

In die Altpapiercontainer dürfen bekanntermaßen ausschließlich Papier und Kartonagen eingeworfen werden.  Denn Altpapier ist ein wichtiger Rohstoff zur Papierherstellung und dient damit der Ressourcenschonung und dem Klimaschutz. Voraussetzung dafür ist aber eine gute Qualität der Sammelware.

Was viele nicht wissen: Sowohl das Abstellen von Abfällen als auch von Kartonagen und Papier neben den Containern gilt als illegale Abfallentsorgung.  „Bei überfüllten Containern können die Kartonagen an den Wertstoffhöfen zu den üblichen Öffnungszeiten entsorgt werden“, zeigt Fachgebietsleiter Schindler eine Alternative auf.

khg

Hinterlasse eine Antwort