Brancheninfo aktuell 13-09/2019

Brancheninfo aktuell 13-09/2019

150 150 Klaus Henning Glitza

 „Monte Müllo“ gestürmt / Brände in Bramsche-Achmer und Heudeber 

 

Mehr Wissen, weniger Müll“ – unter diesem Motto war Abfallwirtschaft Region Hannover  (aha) auch in diesem Jahr wieder beim Regionsentdeckertag dabei.

Als Besuchermagnet erwies sich dabei abermals der Monte Müllo, der aha-Müllberg im Stadtteil Lahe. 3.000 Menschen nahmen die Gelegenheit wahr, den Gipfel zu stürmen.  Auch der Stand des umweltfreundlichen Pfandbechers Hannoccino auf dem hannoverschen Opernplatz war nach Angaben der Unternehmenskommunikation ein voller Erfolg.

aha beteiligte sich in diesem Jahr zum 16. Mal mit einem Tag der offenen Tür auf der Deponie Hannover am Entdeckertag der Region Hannover, gemeinsam mit der EEW, Energy from Waste Hannover GmbH, dem Betreiber der Müllverbrennungsanlage.

Zum Programm gehörten neben einer Vielzahl von Spielen unter anderem: Themenwerkstätten Kompostierung (Schwerpunkt: Tiere im Kompost, Umsetzungsprozesse) und Plastik. Fragen-Antwort-Spiel zur Kreislaufwirtschaft, Erklär-Videos zu Stoffkreisläufen in den Abfallbehandlungsanlagen auf der Deponie Hannover . Des Weiteren:  Führungen in der Müllverbrennungsanlage und Einblicke in die Bioabfall- und Restabfallaufbereitung.

 HH/rd

***

In der Nacht zum gestrigen Sonntag sind gegen 22.40 Uhr in einer Halle der Kohl Recycling GmbH in Bramsche, Ortsteil Achmer  (Landkreis Osnabrück. Niedersachsen) 20 Tonnen Gewerbemüll in Flammen aufgegangen.

Die zahlreichen Einsatzkräfte, nach Medienmeldungen handelte es sich um etwa 120, konnten das Feuer relativ schnell unter Kontrolle bringen, so dass kein Gebäudeschaden entstand. Personen wurden nicht verletzt.

Nach örtlichen Berichten unterstützten Mitarbeiter des betroffenen Unternehmens die Löscharbeiten tatkräftig, Sie luden die brennenden Abfälle mithilfe eines Baggers in einen Container, wo er dann von den Wehrleuten mit Wasser geflutet werden konnte. Im mehrstündigen Einsatz waren fünf Feuerwehren aus Achmer und Umgebung. Zum Sachschaden gibt es noch keine Informationen.

Wie die Polizeiinspektion Osnabrück mitteilt¸ wurden die Ermittlungen aufgenommen. Die polizeilichen Brandexperten gehen „derzeit davon aus, dass sich der Müll durch eine thermische oder chemische Reaktion selbst entzündet hat“, heißt es in der Polizeimeldung.

nic

***

Mehrere große Haufen Grün- und Baumschnittreste sind in der Nacht zum gestrigen Sonntag auf dem Betriebsgelände der Recycling-Park Harz GmbH in der Gemeinde Nordharz, Ortsteil Heudeber (Landkreis Harz, Sachsen-Anhalt) in Brand geraten.

Verletzt wurde offenbar niemand. Nach Angaben der Polizei in Halberstadt kämpften mehrere Feuerwehren aus der Umgebung gegen die Flammen an. Wie in solchen Fällen üblich, musste das Brandgut mit schwerer Technik auseinander gezogen werden. Aufgrund der Feuchtigkeit des Bio-Materials entstand eine gewaltige Rauchentwicklung. Wie die Polizei mitteilt, blieb der Teil des Recyclinghofs, in dem Kunststoffe gelagert sind, vom Brand verschont.

Zur Brandursache liegen noch keine Erkenntnisse vor. Nach ersten Ermittlungen wird von Selbstentzündung ausgegangen.

nic

Hinterlasse eine Antwort

Subscribe to our newsletter