Brancheninfo aktuell 12-10/2019

Brancheninfo aktuell 12-10/2019

150 150 Klaus Henning Glitza

Großbrand in Hörsching (Oberösterreich): Neun Personen verletzt, davon drei schwer

 

In der Produktionshalle eines Entsorgungsbetriebes in Hörsching , Ortsteil  Breitbrunn (Bezirk Linz-Land, Oberösterreich)  ist am gestrigen Donnerstag gegen 8.10 Uhr ein Großbrand ausgebrochen. Dem Schadensfeuer, das sich auf  eine weitere Halle erstreckte, ging eine aus unbekannter Ursache auftretende  Explosion oder Verpuffung  im Bereich der Pressanlage voraus.  Dabei sind nach ersten Erkenntnissen neun Personen verletzt worden, davon drei schwer, Zum Zeitpunkt des Brandausbruches befanden sich 18 Personen in dem Unternehmen.

Nach Angaben der Landespolizeidirektion sind die drei Schwerverletzten, ein 44-jähriger Bosnier aus Linz und zwei Österreicher, 38 und 46 Jahre alt aus den Bezirken Linz-Land und Wels-Land, mit zwei Rettungshubschraubern  beziehungsweise einem Notarzteinsatzfahrzeug in Krankenhäuser nach München/Bogenhausen, Wien und Linz geflogen worden. Über ihren Zustand ist gegenwärtig noch nichts Konkretes bekannt,

17 Feuerwehren standen mit 35 Fahrzeugen und rund 250 Einsatzkräfte im herausfordernden Einsatz, teilte das Landesfeuerwehrkommando Oberosterreich mit.  Ein Ausbreiten auf weitere Betriebsanlagen sei  verhindert worden.  Gegen 10.30 meldete die Einsatzleitung, dass der Brand unter Kontrolle ist. Es folgten Nachlöscharbeiten, die derzeit offenbar noch nicht gänzlich abgeschlossen sind.

.Die Feuerwehren hatten schweres Gerät angefordert,  um gefahrenfrei zu den Brandherden vordringen zu können,  sowie Großtanklöschfahrzeugen zur Sicherung der Löschwasserversorgung eingesetzt.

Die Branddursachenermittlung durch Beamte des Landeskriminalamtes und einem Brandsachverständigen der Brandverhütungsstelle Oberösterreich wurde am heutigen Freitag aufgenommen.  Nach Angaben der Polizei wird die Untersuchung einige Tage in Anspruch nehmen.

Zur Ursache der Explosion/Verpuffung liegen noch keine Informationen vor. Erste Vermutungen gehen dahin, dass sich in  LVP-Pressgut ein explosionsfähiger Fremdkörper befunden hat, der sich mit hoher Wahrscheinlichkeit durch einen Fehlwurf in sie Abfälle gelangt ist.

Der Brandort befindet sich in unmittelbarer Nähe des Flughafens Hörsching, Der Flugbetrieb wurde aber aufrechterhalten. Dem Vernehmen handelt es sich bei dem betroffenen Betrieb  um eine Einrichtung der AVE Österreich GmbH.

EM berichtet nach, sobald neue Erkenntnisse vorliegen.

khg/rd

Hinterlasse eine Antwort

Subscribe to our newsletter