Brancheninfo 52-07/2020

Brancheninfo 52-07/2020

150 150 Klaus Henning Glitza

Abfallverbringung: DGAW nimmt Stellung zur Novellierung der europäischen Verordnung

 

 Die Transformation der europäischen Wirtschaft in eine Kreislaufwirtschaft werde “nur erfolgreich sein, wenn der freie Warenverkehr mit verwertbaren Abfällen, die als Sekundärrohstoffe für die Erzeugung neuer Güter benötigt werden, im Binnenmarkt soweit wie möglich verwirklicht wird“. Mit dieser Feststellung hat die Deutsche Gesellschaft für Abfallwirtschaft (DGAW) zur Novellierung der EU-Abfallverbringungsverordnung Stellung genommen.

Die DGAW: „Der Green Deal als Grundlage wichtiger umwelt- und klimapolitischer Zielsetzungen der EU beinhaltet einen Aktionsplan für die Kreislaufwirtschaft, die nicht zuletzt auf einer Reduzierung des Ressourcenverbrauchs durch hochwertige Verwertung von Abfällen beruht. Voraussetzung hierfür ist, dass verwertbare Abfälle von ihrem Anfallort zu dem Ort gelangen können, an dem die Abfallverwertung erfolgen soll“.

Vor diesem Hintergrund begrüße die DGAW, dass die Kommission den Nutzen von Abfallverbringungen für die Verwirklichung einer Kreislaufwirtschaft anerkennt und die geplante Novellierung der Abfallverbringungsverordnung in den Dienst dieser Zielsetzung stellen will.  Dieses Vorhaben erfordere allerdings mehr als nur als nur einige Änderungen in Detailfragen.

Vollständige Stellungnahme:

https://www.dgaw.de/news-presse/presseerklaerungen/details-1?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=713&cHash=288b73231d5ffd5fcc4201ec4ba31641

Hinterlasse eine Antwort