Brancheninfo 21-08/2019

Brancheninfo 21-08/2019

150 150 Klaus Henning Glitza

Großbrand bei ALBA Metall Nord in Wilhelmshaven- 130 Kräfte im Einsatz

 

Inferno in Wilhelmshaven: Schrottautos standen in Flammen. Foto: Polizei Wilhelmshaven

Großbrand bei ALBA Metall Nord GmbH in Wilhelmshaven, Emsstraße. Gegen 16.20 Uhr haben am gestrigen Mittwoch aus bislang unbekannter Ursache übereinander gestapelte Schrottautos Feuer gefangen. 130 Kräfte  der Feuerwehr, des DRK und der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland waren im herausfordernden  Einsatz. Zwei Personen wurden leicht verletzt, konnten aber noch vor Ort abschließend behandelt werden.

Der Einsatz dauerte bis in die gestrigen Abendstunden an. Laut Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland  war die Rauchwolke bis weit über die Stadtgrenzen hinaus zu sehen. Örtliche Medien berichteten, dass die enorme Rauchentwicklung bis nach Oldenburg und Varel zu sehen war. Aufgrund der in diesem Fall günstigen Windrichtung zog der Brandrauch in Richtung Nordsee ab.

Die Anwohner wurden gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. „Schadstoffmessungen wurden während des Einsatzes durchgeführt, es konnten aber keine bedenklichen Werte festgestellt werden. Zwei Fahrzeuge der Feuerwehr wurden durch Hitzeeinwirkung beschädigt, waren aber weiterhin einsatzfähig. Eine Drehleiter fiel aus“, so der Bericht der Polizei.

Eine gewaltige Rauchsäule war weithin zu sehen. Glücklicherweise bereitete sich der Qualm nicht landseitig, sondern in Richtung Nordsee aus. Foto: Polizei Wilhelmshaven

„Die Feuerwehr Wilhelmshaven löste Stadtalarm aus, somit waren alle zur Verfügung stehenden Kräfte von Berufsfeuerwehr und den Freiwilligen Feuerwehren Rüstringen und Bant-Heppens zum Löschen des Großbrandes im Einsatz“, teilt die  Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland weiter mit.  Unterstützt wurden sie von der Werksfeuerwehr der NWO (Nord-West Oelleitung GmbH- die EM-Reaktion) . dem Feuerlöschboot II sowie  Schleppern, die von der Wasserseite aus Löscharbeiten vornahmen. Das Betriebsgelände liegt direkt am Ems-Jade-Kanal. Außerdem waren das Deutsche Rote Kreuz und Beamte der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland im Einsatz.“

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Über die Schadenshöhe liegen noch keine Informationen vor.

khg

Update I

Nach Angaben der örtlichen Polizeiinspektion sind die Löscharbeiten (Stand 9.20 Uhr) noch im Gange. Bei den leicht verletzten Personen handelt es sich um Feuerwehrleute, die eine Rauchgasvergiftung erlitten haben.

YOU MIGHT ALSO LIKE

Hinterlasse eine Antwort

Subscribe to our newsletter