Brancheninfo 08-08/2019

Brancheninfo 08-08/2019

Brancheninfo 08-08/2019 150 150 Klaus Henning Glitza

15 neue Azubis bei Buhck: Empfehlungen spielten bei Berufswahl große Rolle

 

15 neue Azubis haben am 1. August  bei Buhck ihre Ausbildung  als LKW-Fahrer, „Kanalreiniger und Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft begonnen.

Der Start der Berufsanfänger war  für den Umweltdienstleister Anlass. einmal zu hinterfragen, wodurch das Interesse der Auszubildenden an der Umweltwirtschaft geweckt wurde. Denn die genannten Ausbildungsberufe  zählen auf den ersten Blick nicht unbedingt die Traumjobs der Generation Z. Die gewonnene Erkenntnis war nach Buhck-Angaben, dass das Interesse an der Umweltwirtschaft bei mehreren der Jugendlichen insbesondere durch Empfehlungen von Bekannten oder Freunden, die bereits bei dem Unternehmen arbeiten, entstand. „Die Buhck Gruppe bewertet dies als besonders erfolgreiche und nachhaltige Art der Personalgewinnung, die durch ein eigenes Programm gefördert wird.“. teilt das familiengeführte Unternehmen mit.

Die neuen Azubis der Buhck-Gruppe. Foto: Buhck-Gruppe

„Allein in diesem Jahr kommen fünf Azubis über Empfehlungen von unseren eigenen Mitarbeitern“, erläutert dazu Dr. Henner Buhck, geschäftsführender Gesellschafter der Buhck Gruppe „ Auch Weiterempfehlungen durch unsere Kunden oder Geschäftspartner freuen uns natürlich immer sehr.“ Antje Wilhelm, Ausbildungsleiterin der Buhck Gruppe, ergänzt; „Die Azubis, die auf diesem Weg zu uns kommen, werden später besonders häufig zu langjährigen Mitarbeitern“. Das liege auch daran, „dass durch die Erfahrungsberichte der Verwandten oder Freunde, die hier arbeiten, schon im Vorfeld ein sehr genaues Bild vermittelt wurde und die Erwartungen stimmen“. Auch Vorbehalte gegen die „Müllbranche“ seien kaum vorhanden, „da sie schon aus erster Hand wissen, dass die Arbeit in diesem Bereich viel Spaß macht und insbesondere auch durch den Einsatz von hochmoderner Technik sehr spannend und abwechslungsreich ist“.

Aus diesem Grund fördert die Buhck Gruppe Weiterempfehlungen mit dem gruppenübergreifenden Programm „Mitarbeiter werben Mitarbeiter“. Die Vorschläge kommen dabei aus allen Bereichen: So wurde in diesem Jahr ein Auszubildender von einem Freund geworben, der selbst seit einem Jahr eine Ausbildung bei Buhck macht, eine andere Empfehlung kam von der Prokuristin einer Gruppenfirma.

Die Buhck Gruppe bildet nach Eigenangaben jedes Jahr zwischen 15 bis 20 neue Azubis aus. Insgesamt absolvieren derzeit 52 junge Menschen ihre Ausbildung bei Buhck. Dabei wird besonderer Wert gelegt auf eine gute Vernetzung der Azubis untereinander und im Unternehmen, was ihnen langfristig die Arbeit erleichtert, sowie darauf, die Wertschätzung für alle Berufe gleichermaßen zu vermitteln: „Der Kraftfahrer ist für das Unternehmen genauso wichtig wie der Kaufmann“, so Antje Wilhelm. „Deshalb sollen unsere Azubis während der Ausbildung auch möglichst viele andere Bereiche kennenlernen. Da fährt dann auch der Büro-Azubi mal auf dem LKW mit.“

In diesem Jahr wurde das Unternehmen mit dem Deutschlandtest-Siegel „Deutschlands beste Ausbildungsbetriebe 2019“ von Focus Money ausgezeichnet. „Diese Auszeichnung unserer Ausbildungsqualität freut uns natürlich besonders“, so Dr. Henner Buhck. „Das zeigt uns, dass wir mit unserem Vorgehen richtig liegen.“

Die 1899 in Hamburg-Bergedorf gegründete Buhck Gruppe (30 Unternehmen, 15 Standorte, 900 Mitarbeiter, 130 Millionen Euro Umsatz in 2018) ist einer der größten Umweltdienstleister in Norddeutschland. Dr. Henner Buhck und Thomas Buhck leiten das Familienunternehmen bereits in der vierten Generation.

SW/rd

Hinterlasse eine Antwort