Monatsarchiv :

Juli 2021

150 150 Klaus Henning Glitza

Brancheninfo aktuell 58-97/2021

Feldbach: Beim Sturz vom Sammelfahrzeug schwer verletzt   Ein 51-Jähriger hat am gestrigen Freitag in Feldbach (Südoststeiermark, Österreich) beim Sturz von einem Abfallsammelfahrzeug schwere Kopfverletzungen erlitten und musste mit dem Rettungshubschrauber in das Landeskrankenhaus Graz geflogen werden. Wie die „Kleine Zeitung“ unter Berufung auf Polizeiangaben berichtet, wollte der Mann vermutlich die Zentralschmieranlage des Müllpressfahrzeuges befüllen.…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

Kleine Presseschau 06-07/2021

Entsorgung in Hochwassergebieten: Artikel und Aufrufe zum Thema Laut einem Bericht der Rheinischen Post hat die NRW- Umweltministerin Ursula Heinen-Esser hat dazu aufgerufen, die Abfallentsorgung in NRW nicht durch weiteren Sperrmüll zu belasten. Wer also nicht vom Hochwasser betroffen ist, sollte mit dem Keller aufräumen besser noch ein paar Wochen warten. „Zur Solidarität gehört auch,…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

Energieinfo aktuell 01-07/2021

Falsche Ableser sind im Stadtgebiet  Braunschweig unterwegs   Dass ein Ableser nicht der Richtige war, merken viele erst, wenn sie geschädigt worden sind. Es ist ein uralter Trick, sich als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter von Energieversorgern auszugeben, In Braunschweig gab es jüngst einen solchen Fall. Im Bereich der Viewegstraße wurde ein Trickbetrüger beobachtet, der sich unter…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

Brancheninfo aktuell 57-07/2021

LANUV: Ruß- und Staubrückstände höchstwahrscheinlich nicht gefährlich   Die Ruß- und Staubrückstände nach der verheerenden Explosion im Chempark Leverkusen (EM berichtete) waren höchstwahrscheinlich nicht gefährlich, berichtet der WDR unter Berufung auf die Stadt und das NRW-Landesumweltamt LANUV. Laut diesem Bericht wurde nur eine geringe  Schadstoffbelastung festgestellt. Insbesondere seien keine Rückstände von Dioxin und dioxinähnlichen Stoffen…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

Brancheninfo aktuell 56-07/2021

In Dresden ist die Ladung eines Sammelfahrzeuges in Brand geraten   Aus noch unbekannter Ursache ist am vergangenen Mittwoch die Ladung Inhalt eines Pressmüllwagens in Dresden, Saarstraße, in Brand geraten. Verletzt wurde niemand. Der Brand ist gelöscht, Einsatzkräfte stehen neben dem abgeladenen Müll. Foto: Feuerwehr Dresden Als die Feuerwehr an der Einsatzstelle eintraf, hatten nach…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

Zusammenprall der Positionen

  Pro und contra REMONDIS in Neumünster / EM-Interview mit Martin Reinhardt vom Bündnis „Unsere SWN- Unsere Wärme“   Neumünster, die viertgrößte Stadt Schleswig-Holsteins, ziemlich genau in der Mitte des nördlichen Bundeslandes gelegen.  Hier prallen zwei Positionen zusammen, wie sie unversöhnlicher nicht sein können. Die Stadtwerke Neumünster (SWN) und die MBA Neumünster GmbH wollen mit…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

PreZeros Lehrmeister

Nach massiver Expansion in neun Bestandsländern steht aktuell die Iberische Halbinsel im Fokus   Wenn es um Expansion geht, hat PreZero einen der wohl besten Lehrmeister. Nämlich seinen eigenen Mutterkonzern, die Schwarz Gruppe. Das Firmenkonglomerat hat sich von einem kleinen Discountmarkt in Ludwigshafen  am Rhein  zum größten Handelsunternehmen Europas entwickelt. Zweifelsohne: In Neckarsulm, dem Hauptsitz…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

Selbst Hand angelegt

 Müll-Sammelaktion des Forums Rezyklat: 975 Mitarbeitende von Partnerunternehmen waren dabei   Nicht nur appellieren, sondern selbst Hand anlegen, Das könnte das Motto einer  gemeinsamen Sammelaktion gewesen,  mit der die Partnerunternehmen des Forum Rezyklat Mitte Juli auf das Thema Kreislaufwirtschaft aufmerksam machten, Dinge, die man nicht mal so eben verliert. Einige der Fundstücke bei der Müll-Sammelaktion.…

weiterlesen
150 150 Klaus Henning Glitza

Fast schon tieftraurige Gewissheit

Es ist davon auszugehen, dass die Anzahl der Todesopfer von Leverkusen  noch steigen wird   Es ist fast schon eine tieftraurige Gewissheit, dass sich  die Anzahl der Todesopfer des verheerenden Explosionsunglückes im Chempark Leverkusen noch erhöhen wird. Für die fünf als vermisst gemeldeten Menschen (vier Currenta-Mitarbeiter, ein Angehöriger einer externen Firma) gibt es offensichtlich kaum…

weiterlesen